Erinnerung an die "Bremer Bildungsidee für LUTHER2017" (s. GOOGLE) anlässlich der EKD-Synode in Bremen

8. November 2015: Kopf der Leuchtturm-BAKI vor dem Bilddokument "BAKI vor der Wartburg am 5. April 1994"

Die Würdigung des Engagements der Kirchen durch Herrn Bürgermeister Dr. Carsten Sieling gestern (s. http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/det... ) ermutigt mich, heute noch einmal die Idee von der "Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht", die "Schule mit Herz", zu umreißen mit der These: "Jedes Haus mit Herz ist eine Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht."

"Wegweiser für Menschlichkeit - unsere Schulen!"

Die Feststellung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, "die Wiederkehr des 500. Jahrestages des Ausgangspunktes der Reformation im Jahre 2017 ist daher nicht allein eine in der Religion begründete Angelegenheit der Kirchen, sondern ein Ereignis von gesamtstaatlicher und international ausstrahlender Bedeutung für die Bundesrepublik Deutschland" (in: Fördergrundsätze für das Programm "Reformationsjubiläum 2017" vom 1. Oktober 2012) und die Vielzahl weiterer Informationen zur Reformation, die mich als Laien in der Schule schon berührten angesichts der weltweit zunehmenden Not, veranlassten mich zur Veröffentlichung meiner "Bremer Bildungsidee für LUTHER2017" am 1. Februar 2013.

"Bremen ist geistreich!" (s. GOOGLE)

Als Lehrer schon durfte ich meinen Dienstherren den - wie man so sagt - guten Geist in der Bremer Schule erklären als "Phänomen" zur Linderung erkennbarer Not: Damals - vor mehr als 30 Jahren schon - kümmerten sich Lehrerinnen und Lehrer freiwilig z.B. um die Kinder, die ohne Frühstück zur Schule kamen: so wurde die Schule zu einem "Haus mit Herz" - eine "Schule mit Herz". Nach dem Unglück in Tschernobyl konnten Lehrerinnen und Lehrer mit dem "WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN" ihrem Dienstherrn folgen zur Linderung der weltweiten Not: Senator Horst-Werner Franke war ein "Kapitän auf dem Schulschiff Erde" (s. Anlage: Vorwort zum WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN).

"Welche Schule braucht die Zukunft unserer Welt?" (s. GOOGLE)

Noch heute - als Lehrer im Ruhestand - beantworte ich die "EXPO-2000-Frage" als Laie so einfach: jedes "Haus mit Herz", in dem ein - wie man so sagt - guter Geist herrschen darf, braucht die Zukunft unserer Welt. - Ich habe den Bremer Schulgeist mit Herz einfach "Osli" genannt.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.