Bericht über die Bürgeraktion zum 18. November 2013 in Bremen

Blick auf das "Bremer Friedenstor" am 18. November 2013, 11.55 Uhr

Als ich um 11.55 Uhr beim "Bremer Friedenstor" ankam, lagen hier schon rote Rosen.

Blumen vor dem "Bremer Friedenstor" zur Erinnerung für die Zukunft *)

Liebe Kinder,
sehr geehrte Frau Senatorin,
sehr geehrte Damen und Herren,

nur wenige Schritte entfernt vom Bremer Friedenstunnel steht das alte Schulgebäude mit einem Säuleneingang, den ich einfach "Bremer Friedenstor" (s. GOOGLE) nenne, weil nach dem letzten Krieg in unserem Land besonders in diesem Bremer Schulhaus Verantwortliche sich unaufhörlich für den Erhalt des Friedens einsetzen und jährlich zum 18. November an den 18. November 1941 erinnern, an dem von diesem Schulgebäude aus Schreckliches geschehen konnte, das man nie vergessen darf.

Mit der Blumenniederlegung heute soll Verantwortlichen öffentlich gedankt werden für ihren Einsatz zum Erhalt des Friedens auf unserer Erde.

*) Diesen Brief (s. auch Anlage) sollen die Bremer Kindersenatorin, Medien in Bremen, die MIKADO-Kinder via NDR und die Universität Bremen erhalten.

Gespräch im Haus der Landeszentrale für politische Bildung in Bremen

Nach der Blumenniederlegung übergab ich die BAKI-Dokumentation zum 18. November 2013 Herrn Sebastian Ellinghaus und Herrn Michael Scherer im Haus der Landeszentrale für politische Bildung in Bremen am Osterdeich 6 und bedankte mich für die wegweisende Initiative "Erinnern für die Zukunft e.V." (s. http://www.erinnernfuerdiezukunft.de ) herzlich.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.