Tourismusthemen der SPD Braunsbedra zur Kommunalwahl sehr dünn und inhaltslos

10 Tage vor der Kommunalwahl am 25 Mai, fand sich im Briefkasten ein Wahlkampf-Flyer der Braunsbedraer SPD. Darauf fanden sich Äußerungen in kurze Sätze verpackt, wozu die SPD Braunsbedra für die kommende Wahlperiode steht und wofür sie gewählt werden will. Die Hälfte dieser Äußerungen bezieht sich auf die touristische Entwicklung. Leider sind diese nur einen Satz langen Aussagen nicht aussagekräftig, um zu vermitteln warum man diese Position vertritt. Es ist auch keine Wahlveranstaltung zu diesem Themenbereich angekündigt. Diese Desinformation wird einem mündigen Bürger, der seine Stimme abgeben soll nicht gerecht.

Hier die Aussagen der SPD in FETT und die sich daraus unbeantworteten Fragen in Normalschrift

SPD Braunsbedra: Abgrenzung des „Industrie- und Landschafts-Parks Geiseltalsee“ durch einen Grüngürtel von der Marina.

Warum wird nicht der Industrie- und Landschafts-Parks Geiseltalsee direkt mit dem Hafen verbunden, um damit ein hoch interessantes Ansiedlungsprojekt für Firmen zu bieten, die für den Tourismus produzieren oder dafür Dienstleistungen anbieten, wie im Lausitzer Seen geplant und dort sehr gut angenommen? Dort muss ein Hafen und das Industriegebiet noch erschlossen und angelegt werden, beides ist in Braunsbedra vorhanden, es müsste nur vermarktet werden.

Informationen zu der Idee "MarinaPark Geiseltalsee" finden Sie hier.

SPD Braunsbedra: Bau eines Strandbereiches mit Campingplatz im Anschluss an den westlichen Teil der Marina

Warum schlägt die Braunsbedraer SPD nun einen westlich gelegenen Campingplatz und Strandbereich vor? Hat man sich vom östlichen Campingplatz und dem schon vorbereiteten Strandbereich östlich der Seebrücke verabschiedet und warum? Welche Vorteile bietet die Ansiedlung eines Campingplatzes und Strandbereiches in westlicher Richtung?

SPD Braunsbedra: Sanierung der Flächen hinter der EWAG und der Maschinenhalle durch die LMBV.

Welchen Bereich meint man denn genau und um welche Sanierungsaufgaben soll es sich denn überhaupt handeln. Sollte sich nicht eher für eine genauere Festlegung des touristischen Bebauungsplanentwurfs des genau dort vorgesehenen „Tourismusstandort Braunsbedra“ (so wird dieser Bereich bezeichnet) aussprechen und endlichen einen tatsächlichen Bebauungsplan auf den Weg bringen?

Genauere Infos zum „Tourismusstandort Braunsbedra“ findet man hier.

SPD Braunsbedra: Stärkere Einflussnahme und Einhaltung von Sauberkeit und Ordnung im Park und im Stadtgebiet über den Ordnungsausschuss

Müsste denn da nicht ein Gesamtkonzept her, dass auch gleichzeitig die zu Braunsbedra gehörenden Flächen des Geiseltalseeufers mit beinhaltet und evtl. wieder auf den Einsatz von Rangern zurückgreift?

SPD Braunsbedra: Einflussnahme über den Friedhofsrat auf die Erweiterung der Möglichkeit der pflegelosen Bestattungen über Tafel, Stehle, Grabsteine


Wurde hier auch an pflegelose Bestattungsbereiche direkt am Geiseltalsee gedacht, wie Baumfriedhof oder Wasserbestattungen(schließlich verfügt die Stadt Braunsbedra über die größte Seewasserfläche) usw. gedacht?

Weitere Berichte zum Thema Kommunalwahlkampfthema Tourismus finden Sie unter www.wasserturmland-magazin.jimdo.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.627
Krohn Jürgen aus Braunsbedra | 18.05.2014 | 10:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.