Alte Katzendame mutiert zur Fischkillerlady - Kleingartensatire die 5te

Jetzt mutiert unsere 13 Jahre alte Katzendame noch zur Fischkillerlady der Kleingartenanlage, so wird es jedenfalls von unseren lieben Gartenfreunden hingestellt. „Meine Frau hat doch ihre Katze genau beobachtet, 6 Fische hat sie aus unseren Teich geholt“, entrüstet sich der Gartenfreund. „Wie sieht denn die Katze aus“, stellte Lebensgefährtin als Identifizierungsfrage „1, 2, 3 oder vier weiße Beine?“ Mit ausgestrecktem Zeigefinger zeigte er energisch auf unsere alte Katzendame: “Die da war es! - Es war ihre Katze, meine Frau hat es doch genau gesehen! Sie müssen ihre Katze aus der Anlage entfernen, so steht es in den Statuten“, wird dann auch gleich nachgeschoben.

Ich finde es schon verwunderlich, wie dann immer auf die Statuten verwiesen wird, wenn es gegen uns sogenannte Aufwiegler, die auf die Einhaltung der Statuten hingewiesen haben, damit die Anlage den Status einer Kleingartenanlage behält, geht. Andersherum auf unsere lieben Gartenfreunde bezogen gelten die Statuten, ganz besonders die Satzung, natürlich nicht. Da wird dann die Beachtung der über Jahre gewachsenen Gewohnheiten von unserer Seite gefordert. Ist es nicht süß, wie man doch die über die Jahre groben und vorsätzlichen Verstöße gegen die Statuten und das Kleingartengesetz, so leicht mit „über die Jahre gewachsenen Gewohnheiten“ sich schön redet?

Aber zurück zu unserer Fischkillerlady, die als Nahrung weitestgehend mit ihren 13 Jahren nur noch Soßen schlabbert und kaum mal noch einen dieser leckeren Fleischstückchen des Nassfutters, aus der Dose verzehrt. Ein Fisch lässt die alte Katzendame ebenso kalt wie die 6 Wochen alten Laufenten, die Nachbarshunde, auf was sie aber reagiert ist die Öffnung der Katzenfutterdose, da kommt doch etwas Leben in ihren Körper. Eine Dose Fisch mit ganz viel leckere Soße würde da die alte Katzendame wohl auch in Bewegung versetzen, aber roher Sushi Fisch, den noch selber fangen und dann noch ohne Soße, nee! Genau diese alte mit sich zufriedene Katzendame fängt dann nicht nur die 6 Fische, sondern wildert ja in jedem Teich der Gartenanlage, bloß nicht in unserem Teich, was doch viel einfacher wäre.

Das Fragen nach der Anzahl der weißen Katzenbeinen von Kathleen hat einen Sinn, denn unsere alte Dame anderes gefärbte Füße als ein freilaufender Kater aus dem Dorf, der sonst wie unsere alte Katzendame aussieht. Dieser kommt momentan jeden Abend zu uns und frisst die Reste, die Katzen und Enten zurückgelassen haben. Sein Verschlingen der Reste zeigt von einem größeren Hunger, der eventuell dadurch entstanden ist, dass seine Dosenöffner in Urlaub sind und sich Kater alleine durchschlagen muss. Aber für die lieben Gartenfreunde war es ja eindeutig unsere alte Katzendame, wer denn sonst?

Die Vorstellung, unsre alte Katzendame liegt mit übergeschlagenen Beinen im Liegestuhl, in der einen Pfote die Angel in der anderen einen leckeren Milchshake, ist schon schmunzelverdächtig. Wenn dann der Schwimmer nach unten zieht und am Harken eine Dose Fisch mit ganz viel Soße hängt, dann darf richtig losgelacht werden!

Da wird dann noch über den Gartenzaun gedroht. Fragt man darauf direkt ob dies eine Drohungen gegenüber den Katzen darstellen soll, kommt dann katzbuckelig: “So habe ich dies nicht gemeint.“ – wieder so ein lieber Gartenfreund ohne Rückgrat!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.