Bürgerreporter-Portale haben eine Verantwortung für ihre Bürgerredakteure!

Bürgerreporter-Portale haben eine Verantwortung für ihre Bürgerredakteure, die leider nicht von den beiden Bürgerreporter-Portalen in unserer Region so gesehen und umgesetzt wird. So wurde, bzw. wird es erlaubt, dass Bürgerreporter in Kommentaren als Faschisten bezeichnet werden. Rein sachliche Artikel und Berichte als ständige Hetze abgewürdigt werden. Wer hat da noch Lust überhaupt Artikel zu veröffentlichen, die von uns Bürgerreportern mit viel Herz und Seele erarbeitet werden?

Antirassistische Artikel die schon Monate veröffentlicht waren, einfach mit der Begründung gelöscht werden, dass jede Feststellung in einem Artikel oder Bericht mit einem entsprechenden Linkverweis ausgestattet sein muss. Natürlich müssen Äußerungen wahr und belegbar sein, dass Wahrheit und Belegbarkeit nur mit einem Link möglich sein soll, ist nicht nachvollziehbar!
Was für ein Wahnsinn, warum sollen für Bürgerreporter andere redaktionelle Standards gelten als für normale Redakteure. Stellen Sie sich doch einmal vor, eine Zeitung würde nur Berichte veröffentlichen dürfen, die mit einem Link versehen sind.

Der zuständige Redakteur einer Bürgerplattform äußerte sogar: Für Berichte die sich für Antirassismus aussprechen wären Bürgerreporterportale nicht der angemessene Platz. Da stellt sich sofort die Frage wo denn dann? Noch interessanter ist die Äußerung anzusehen, dass der Bürgerreporter in der Pflicht stände solche Themen der Lokalredaktion direkt zur Verfügung zu stellen. Liest man denn unsere Bürgerreporterartikel in den Redaktionen nicht?

Die Bürgerreporter-Portale die mit unseren Berichten über Anzeigen und kostenfreie Veröffentlichung in anderen Medien Geldverdienen, stehen in der Pflicht persönliche Angriffe auf Bürgerreporter zu verhindern und eindeutig zu ihnen zu stehen! Im Falle von der Beleidigung und Verunglimpfung als Faschist sofort Anzeige zu erstatten! Bürgerreporter müssen genauso geschützt werden wie normale Redakteure! Artikel dürfen nicht einfach auf Druck von zu recht Kritisierten herausgenommen werden, anonyme Verunglimpfungen und Beleidigungen von Bürgerreportern aber tagelang veröffentlicht bleiben.

Es ist anzunehmen, dass die momentane Vorgehensweise Fuß fasst, wenn dagegen nicht eingeschritten wird. Wir Bürgerreporter haben es selbst in der Hand ob wir einen solchen Umgang mit uns zulassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.627
Krohn Jürgen aus Braunsbedra | 05.02.2014 | 12:38  
1.622
Alexander Steichele aus Augsburg | 05.02.2014 | 14:09  
12.893
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 05.02.2014 | 16:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.