Serie zur "Tourismusregion Geiseltal" - Kommunikationspolitik

Die beiden Damen gehen in ihrer Studie eingehend auf ein eindeutiges und gleiches Erscheinungsbild ein. So stellen sie fest: Nur eine einheitliche Corporate Identity kann dafür sorgen, dass diese von der Öffentlichkeit und der jeweiligen Zielgruppe allgegenwärtig erkannt wird, ein Image nach außen bildet. (Corporate Design). Angefangen mit einem einheitlichen Logo über einheitliche Farbe bis zu einer konsistenten Werbekommunikation, sei es Werbeschilder, Flyer oder die Informationshäuser-Gestaltung. Damit haben die beiden Damen vollkommen Recht. Sie zeigen in Ihrer Studie auch nachvollziehbare und gangbare Wege dorthin auf. Man sollte diese als Grundlage nutzen.

Um dies anzugehen und umzusetzen benötigt die Region dringendst einen Tourismusfachmann, der sich den Hut aufsetzt und von den Machern, den Politikern und der Bevölkerung akzeptiert und unterstützt wird. Der sich ein Team nach Fachkompetenz zusammenstellen kann und Weisungsbefugnis hat. Momentan rühren viel zu viele in dem Topf!

Viel wichtiger ist, das Alle die mit guten Ideen kommen auch entsprechend angehört und unterstützt werden. Gute Ideen müssen auch nicht immer von denen umgesetzt werden die, die Idee hatten. Zudem ist ein gutes Arbeitsklima wichtiger als „Verkäufer des Monats“ oder so! Es müssen Möglichkeiten geschaffen werden, dass auch alleinstehende Mütter, die am Wochenende touristisch arbeiten müssen einen guten Betreuungsplatz für ihre Kidds vorfinden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.