......war das ein Tag!

Das ist der Storch, der bei mir auf dem Storchennest am Schelenbusch zu Gast ist!
Zurzeit geht es mir nicht so gut. Man sagt doch, die beste Krankheit taugt nichts.
Aber mit der Gesundheit ist nicht zu spaßen" Oder!
Ach, gestern wo die Kirche aus war, habe ich mit jemanden gesprochen. Ich habe seit längerer Zeit im Herzbereich schmerzen. Das geht nun schon bald 2 Monate lang. Ich habe es immer vor mir her geschoben, dass ich damit zum Arzt gehen soll. Immer wieder ist etwas dazwischen gekommen. Ich erzählte es, wo die Person zu mir sagte, geh morgen (Montag) zum Arzt damit. So richtig gut schlafen konnte ich auch nicht. Dann der Montag. Ich habe kurz nach 07.00 Uhr beim Hausarzt angerufen, und habe für den Montagvormittag einen Termin erhalten. Wo ich dann auch hingefahren bin. Es wurde ein EKG durchgeführt. Blutdruck gemessen. der doch ein wenig hoch war. 170/90. Dann das Gespräch mit dem Arzt. Mit dem Herzen hat es nichts zu tun. Ich war erleichtert. Es hat mit dem Rücken zu tun. Ab und an habe ich ganz schöne Rückenschmerzen. Dann meinte mein Hausarzt. Rainer, du hast aber doch etwas zugenommen. Ja, das stimmt. Ich sollte doch mehr mit dem Fahrrad fahren. Und nicht mehr so viel süßes Essen und Trinken. Ich werde es versuchen. Cola trink ich schon nicht mehr. Hin und wieder mal ein Glas.
Irgendwie werde ich es schaffen. Wenn ich mir das vornehme, dann klappt das auch. Nur der Wille muss da sein. Das liegt an mir selbst. Ich habe mir auch sofort ein Termin geben lassen für ein Gesundheitscheck (TÜV).
Ich habe mich dann verabschiedet. Bin mit dem Fahrrad durchs Dorf gefahren, wo auf einmal hinter mir ein LKW Fahrer hupte. Er überholte mich. Ich sah sein Gesicht.
Er hatte mich schon erkannt. Das gibt es doch nicht. Mein Namensvetter Rainer Stork aus Alzey. Der Weinhändler. Er ist rechts rangefahren. Wir haben ein wenig geschnackt. Rainer war auf der Rückfahrt von Hamburg nach Hause, und hat auf der Rückfahrt hier in Hunteburg Wein hin geliefert. So klein ist die Welt. Das nächste Mal treffen wir uns auf dem Hafengeburtstag in Hamburg. Auf dem Eisbrecher Stettin. Ich freue mich schon drauf. Das war ja noch nicht alles. Dann als ich zu Hause ankam, staunte ich nicht schlecht. Es steht bei mir nicht weit vom Haus auf dem Storchennest ein Storch. Wunderschön. Und wie ich erfahren habe, soll er letzte Nacht auf dem Horst übernachtet haben. Ich Drück die Daumen, Bitte bitte. hoffentlich klappt es, das der Storch da bleibt. Dann der Nachmittag, wo ich in Schwege war, und die 2 Eier auf dem Storchennest gesehen habe. Besser kann es doch nicht sein. Und heute Abend konnte ich sehen, dass der Storch wieder bei mir auf dem Horst stand.
Man, war das ein Tag!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
6.372
Kurt Rabe aus Edertal | 25.03.2014 | 08:53  
19.360
Kurt Battermann aus Burgdorf | 25.03.2014 | 09:33  
21.132
Helmut Seifert aus Mönchengladbach | 25.03.2014 | 10:17  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 29.03.2014 | 00:27  
7.209
Rainer Storck aus Bohmte | 29.03.2014 | 05:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.