Beim Stadtfest zum Lebensretter werden

Wann? 12.10.2014 11:00 Uhr bis 12.10.2014 18:00 Uhr

Wo? Parkplatz, Salzgasse, 55765 Birkenfeld DE
Am verkaufsoffenen Sonntag in Birkenfeld kann man Produkte aus der Region kaufen und sich über Stammzellspende informieren.
Birkenfeld: Parkplatz |

Was Birkenfeld zu bieten hat, zeigen Händler und Fachgeschäfte am verkaufsoffenen Sonntag während dem Stadtfest am Sonntag, 12. Oktober, von 13 bis 18 Uhr. Ganz im Sinne der Tage der Region, will der Regionalmarkt auf dem Kirchplatz Lust auf regionales machen: Waren aus dem Nahe-Hunsrück-Raum, Infostände zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald und Oldtimer-Traktoren. Aber auch die Birkenfelder Stefan-Morsch-Stiftung, die älteste Stammzellspenderdatei in Deutschland stellt die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke vor. Am roten Doppeldeckerbus der Stiftung, auf dem Parkplatz In der Salzgasse kann man sich ab 11 Uhr informieren und als Stammzellspender typisieren lassen.

Seit fast 30 Jahren leistet die Stiftung unter dem Motto „Hoffen – Helfen – Heilen“ Hilfe für Leukämiekranke und deren Familien. Jedes Jahr wird allein in Deutschland bei etwa 11.000 Menschen die Diagnose Leukämie gestellt. Wenn Chemo- und/oder Strahlentherapie nicht helfen, kann nur noch eine Stammzelltransplantation Hoffnung auf Heilung geben. Die Stammzellen müssen von jemandem gespendet werden, der die gleichen genetischen Gewebemerkmale hat, wie der Patient. Nur bei etwa einem Drittel der Patienten ist der Spender ein naher Verwandter. Für die anderen muss in Stammzellspenderdateien – wie der Stefan-Morsch-Stiftung – der passende genetische Zwilling gesucht werden – und zwar weltweit. Um für möglichst viele Patienten einen passenden Spender zu finden, sind Mitarbeiter der Stiftung fast täglich bundesweit unterwegs, um über das Thema Stammzellspende zu informieren und Menschen als potenzielle Stammzellspender ins Team der Lebensretter aufzunehmen. Eine Unterschrift, ein Fragebogen und eine kleine Blutprobe, etwa ein Fingerhut voll, genügen, um sich zu registrieren. Jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren kann sich kostenlos typisieren lassen. Frauen mit mehr als zwei Schwangerschaften können sich nicht kostenlos anmelden. Im Rahmen von Schwangerschaften werden Antikörper gebildet, die sich nach heutigem medizinischen Kenntnisstand negativ auf die Transplantation auswirken können.
Wer sich nicht typisieren lassen kann oder möchte, kann trotzdem helfen: Die Stefan-Morsch-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die auf Spendengelder angewiesen ist, um die Registrierungskosten von 50 Euro zu finanzieren, die bei jeder Typisierung anfallen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stefan-morsch-stiftung.de oder über unsere kostenlose Hotline 0800 – 76 67 724.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.