Teheran contra Kriegstreiber Saudi-Arabien, Netanyahu oder Amerika

Peter Scholl-Latour hatte immer schon betont, dass nicht der Iran, sondern Saudi Arabien die Brutstätte islamischer Terroristen ist. Auch nicht Afghanistan. Die bewusste Irreführung durch unsere Bundesregierung „Die Terroristen werden am Hindukusch bekämpft“ spricht Hohn. Den Saudis werden Panzer, Waffen schlechthin in den Hintern geschoben. Scheinheilig, man braucht sie, weil sie auf dem Öl sitzen. Das Geplänkel in Jemen? Flugstunden für gelangweilte Kampfpiloten. Das hält den Geist zusammen. Oder nicht?

Politisches Kalkül und Kriecherei gegenüber Amerika, gestaltet Außenpolitik. Ob ein Steinmeier nichtssagende Allgemeinplätze zu Teheran formuliert oder nicht, Amerika hat das letzte Sagen. Und wir Deutschen, glauben alles, was eine Merkel, ein Steinmeier etc. verkündet? Sind wir so blöd? Offensichtlich ja. Griechenland beweist es.

Ja und wo ist denn unsere Verteidigungsministerin geblieben? Im Urlaub? Vielleicht kann die zukünftige Bundeskanzlerin es sich nicht erlauben im Spiel „falsche Entscheidung“ mitzuspielen. Wenn andere Köpfe rollen sollten, steckt ihrer in einer 120 mm Kanone. Schalldicht, auch nicht abhörbar. Aber der Schuss könnte nach hinten losgehen?

Interessant dürfte sein, zu hinterfragen, wieso jetzt der Iran? Werden die Saudis unberechenbar? Teheran kommt wie gerufen. Entweder eine Destabilisierung im Nahen Osten zwischen den Saudis und den Iranern oder eine Abkehr von der einseitigen Saudi-Politik, deren schmutziges Geschäft mit dem Terrorismus haushält. Also was bezwecken die Amerikaner? Und, in Jemen gibt es kein Öl. Der grausame Krieg der Saudis in Jemen wird totgeschwiegen. Die Presse lässt nur verlautbaren, was opportun ist. Man kann ihr nicht trauen.

Netanyahu kommt der „Angstgegner“ Teheran wie gerufen. Beruht doch seine Politik einzig und allein auf von Angst besessenen Israelis, die ihn wieder gewählt haben. Es ist sein Überlebenselexier. Was sollte ein Netanyahu in einem friedfertigen Israel? Sind die Israelis einfach blöd? Oder ist ihre Angst dermaßen instrumentalisiert, dass jegliche Vernunft ausgeblendet wird?

Tatsächlich hat keiner, weder Amerika, Saudi-Arabien oder Israel ein Interesse an einer Stabilisierung im Nahen Osten. Nur das Kräfteverhältnis wird offensichtlich neu verteilt. Das ist nichts neues in der Geschichte der Menschheit. Auch nicht, dass dafür immer die einfache Bevölkerung ins Gras beißt. Kollateralschäden halt.

So zynisch das klingen mag, Israel und Amerika wie auch die Saudis leben von „Anschlägen“, die sie in ihrer Politik stärken mag. Angst frißt die Seele auf. Das Sterben ist also vorprogrammiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.