Pfaueninsel mit Wasserbüffel

Das weiße Schlösschen wurde von Brendel im Wesentlichen als ein zweigeschossiger Kubus entworfen – ein drittes Stockwerk ist nur mit Fensterrudimenten angedeutet –, dem er die Hauptfassade voranstellte und die er mit zwei durch eine Brücke verbundene Rundtürme schmückte.
Berlin: Pfaueninsel | Die Pfaueninsel liegt in der Havel im Südwesten Berlins, nur ca. 5 km von Potsdam entfernt. Sie ist ein zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gehörender 67 Hektar großer Landschaftspark und steht seit 1990 gemeinsam mit den Schlössern und Parks von Sanssouci in Potsdam und mit dem Schloss Glienicke in Berlin als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO.

Das Schloss sollte als romantische Ruinenarchitektur ausgeführt werden, und eine der Vorgaben des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. war, dass der Bau aus preußischen Hölzern errichtet sein musste. Die Bauleitung übernahm der Hofzimmermeister Johann Gottlieb Brendel und die Arbeiten dauerten von 1794 bis 1797.

Die Pfaueninsel ist schon beschrieben worden in:
http://www.myheimat.de/berlin/kultur/ein-schloss-e...
Im folgenden noch ein paar Einzelheiten:
Ab vergangenem Jahr werden von Mai bis Oktober werden auf 5 ha der 88 ha großen Insel Wasserbüffel gehalten. Dies geschah bereits 1801 bis 1842. Sie leisten guten Ersatz für die maschinelle Mahd.

Der größere Teil des Tierbestandes und mehrere der Gebäude und Einrichtungen wurden 1842 der neu gegründeten Zoologischen Gesellschaft Berlin übereignet und dienten als Grundstock für den Zoologischen Garten Berlin, der 1844 als erster Zoo Deutschlands seine Tore öffnete.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Pfaueninsel
4
5
4
8 4
4
15 4
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
37.632
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 23.07.2015 | 16:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.