Das Josephskreuz im Harz !

Das Josephskreuz im Harz / 8.8.2016 !
Südharz: Manni57 | Es ist das „Größtes eisernes Doppelkreuz“ der Welt.
Der Große Auerberg mit seiner Höhe von 580 m beherrscht den Unterharz,
vom Brocken bis zum Kyffhäuser.


Der Turm wurde in Form eines aufrecht stehenden vierzählig drehsymmetrischen Lateinischen Kreuzes (Doppelkreuz) aus Stahlfachwerk errichtet.
Die 38 m hohe Konstruktion wiegt 125 Tonnen und wird von etwa 100.000 Nieten zusammengehalten


Zur Geschichte !

Schon im 17. Jahrhundert stand auf dem Auerberg ein hölzerner Fachwerk-Aussichtsturm, der wegen Baufälligkeit und Wetterschäden 1768 abgerissen wurde.

1832 beauftragte Graf Joseph zu Stolberg-Stolberg den Berliner Architekten Karl Friedrich Schinkel mit dem Entwurf eines neuen Turms, den ein Stolberger Zimmermann ausführte.

Das Richtfest von Schinkels hölzernem Turm in Form eines Doppelkreuzes wurde am 24. September 1833 gefeiert.
Am 21. Juni 1834 wurde der Turm eingeweiht und nach seinem Auftraggeber „Josephskreuz“ benannt.
Der Turm besaß keine Treppen und konnte nur mit Leitern bestiegen werden.
Um 1850 mussten die Kreuzarme erneuert werden.
1880 brannte das Bauwerk durch einen während eines Gewitters erlittenen Blitzschlag bis auf das Fundament nieder.


Mit dem Bau eines neuen Josephskreuzes nach einem Entwurf von Otto Beißwänger wurde am 20. April 1896 begonnen.
Der Turm nahm in der Doppelkreuzform Bezug auf Schinkel, war jedoch nach dem Vorbild des Pariser Eiffelturms als Stahlfachwerkkonstruktion ausgeführt, wobei dessen Bestandteile wie der Rundbogen zwischen den Beinen sogar nachgebaut wurden.
Die Kosten von 50.000 Mark trugen das Fürstenhaus zu Stolberg und der Harzklub. Am 9. August 1896 wurde das neue Josephskreuz eingeweiht.


Im 20. Jahrhundert verfiel das Kreuz zusehends, bis es 1987 wegen Baufälligkeit für den Besucherverkehr gesperrt wurde.

Ab 1989 wurde es saniert und am 28. August 1990 wieder eröffnet.

Im Jahr 2003 wurde das Kreuz erneut umfassend restauriert und im Frühjahr 2004 wiedereröffnet. Seitdem zeigt es sich wieder in seiner ursprünglichen Fassung von 1896.

Herzlich Willkommen im Bergstüb´l Josephshöhe
http://www.bergstuebl-josephskreuz.de/Die_Gastst%C...

https://de.wikipedia.org/wiki/Josephskreuz
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar !
7
3
3
4
4
3
3
2
3
4
3
4
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
4.586
Lothar Wobst aus Wolfen | 10.08.2016 | 14:43  
803
Wolfgang Grüneberg aus Herdorf | 10.08.2016 | 15:50  
9.633
Nicole Käse aus Wunstorf | 10.08.2016 | 17:06  
2.419
Romi Romberg aus Berlin | 10.08.2016 | 17:11  
28.872
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 10.08.2016 | 17:16  
8.114
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 10.08.2016 | 22:11  
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 11.08.2016 | 17:28  
3.374
Adolf Klesla aus Naumburg (Saale) | 12.08.2016 | 10:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.