Pension Blechleppel" öffnet Türen

Geschichte des Hauses

1899 gebaut als Curhaus. 1905 verkauft. 1961-1963 Stabsgebäude der Grenzkompanie Rotheshütte. 1965 Verwaltungsgebäude der Harzer Holzindustrie.
1996 Eröffnung"Ferienwohnungen Bothe" durch Johann Bothe.2001 Eröffnung des Neubaus 2Finkenhütte". 2014 Übernahme des Objektes durch A. Michallik.
2015 Änderung Firmierung in Blechleppel die Pension im Harz.
30.03.2015 Vorstellung des 1 Teils der Renovierung für Einheimische und Gäste.


Die Benneckensteiner werden von den Einwohner der Nachbarorte "Blechlöffel" genannt, was auf Harzer Platt eben "Blechleppel" ausgesprochen wird. Die Bezeichnung geht auf die Zeit der Holzverarbeitung zurück, wo danach auch Blechbesteck hergestellt worden sein soll. So hat der neue Name einen netten Bezug zu Benneckenstein gefunden. Die Benneckensteiner revanchieren sich natürlich noch heute mit ähnlichen Bezeichnungen bei ihren Nachbarn.

Blechleppel - Die Pension im Harz ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren oder für Wintersportarten.

Karin Lehman
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.