Kneippianer bestaunen den Koloss von Ostermunzel

Barsinghausen: Findling | Eine der beiden Donnerstag-Wandergruppen des Kneipp-Vereins Barsinghausen gruppiert sich auf einer Rast vor dem sogenannten Koloss von Ostermunzel.

Dieser Findling – mit rund zehn Metern Umfang und 27,5 Tonnen Gewicht der größte in der gesamten Region Hannover – wurde vor zwei Jahren von dem Landwirt Hans-Heinrich Voges beim Pflügen seines Ackers entdeckt. Aufgrund seiner Größe und der für Niedersachsen ungewöhnlichen Zusammensetzung aus Gneisgestein gilt der Findlig als Naturdenkmal. Nach seiner aufwendigen Bergung und dem Transport wurde er auf einer Erhebung des Mühlenberges in der Nähe eines beliebten Wanderwegs zwischen Ostermunzel und Dedensen aufgestellt. Eine anschließend auf Veranlassung der Stadt Barsinghausen von der Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI) errichtete Schutzhütte mit Tafel luden die Kneippianer zusätzlich zum Verweilen ein, bevor die in Holtensen begonnene Wanderung zur Einkehr in Landringhausen fortgesetzt wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.