Karl Banse im 88. Lebensjahr verstorben - Beispielhaftes ehrenamtliches Engagement in gleich mehreren Vereinen

Karl Banse hat über viele Jahrzehnte bei verschiedenen Bad Lauterberger Vereinen Verantwortung übernommen und wurde dafür mehrfach zum Ehrenmitglied ernannt.
 
Mit ganzen Herzen war Karl Banse Feuerwehrmann

Bad Lauterberg (bj). Nach längerer Krankheit verstarb am 17. April 2014 Karl Banse wenige Monate vor Vollendung seines 88. Lebensjahres. Karl Banse ist in Bad Lauterberg am 18. August 1926 geboren, ging hier zur Schule und erlernte den Beruf des Betriebschlossers. Nach dem Militärdienst war er bei der Baryt-Industrie unter anderem als Lokführer, und später bis zum Einritt in den Ruhestand, bei der Stadt Bad Lauterberg tätig.

Neben Beruf und Familie engagierte sich Karl Banse im besonderen Maße ehrenamtlich. Bereits 1943 trat er der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lauterberg bei und brachte es als beliebte Führungskraft bis zum Ortsbrandmeister der Wehr. Als Mitbegründer der Jugendfeuerwehr, die am 1.2.2015 ihr 50 jähriges Bestehen feiert, wurde Karl Banse, der auch das Amt des ersten Jugendfeuerwehrwartes übernahm, bereits im Jahr 2004 von seinen Kameraden zum Ehrenmitglied ernannt.
Erstmalig wurde er 1952 ins Kommando der Wehr berufen. Es folgte 1959 die Wahl zum Zugführer und 1962 die Wahl zum stellvertretenden Stadtbrandmeister und gleichzeitige Ernennung zum Ehrenbeamten. Zudem war er von 1962 bis 1970 Bereitschaftsführer der Landkreises Osterode. Nach der Gebietsreform 1972 wurde er zum Ortsbrandmeister der Schwerpunktfeuerwehr Bad Lauterberg sowie zum stellvertretenden Stadtbrandmeister (bis 1975) von den Wehren Barbis, Osterhagen und Bartolfelde gewählt. Auch nach seinem Eintritt in die Altersabteilung der Feuerwehr im Jahr 1976 war er stets der Wehr treu, nahm bis im Herbst 2013 an allen Versammlungen, Feuerwehrfesten oder Treffen teil. Mit besonderen Stolz erfüllte ihn Sohn Karl-Heinz, der über viele ehrenamtliche Stationen in der Feuerwehr inzwischen das Amt des Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen bekleidet. Trotz seiner Krankheit in den letzten Monaten, freute er sich besonders auf das im Februar 2015 anstehende 50 jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr.
Für sein Engagement in der Feuerwehr wurde Karl Banse das „Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber, der „Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr“, dem Ehrenteller der Stadt Bad Lauterberg und das „Ehrenzeichen der Landes-Jugendfeuerwehr Niedersachsen“ verliehen. Geehrt wurde zudem für 25, 40, 50, 60, 65 und 70 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Während seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit hat er sich stets für eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbar-Feuerwehren, dem Roten Kreuz sowie mit dem örtlichem THW eingesetzt, dass er auch bereits über 25 Jahre als Förderer unterstützt hat.

Ehrenmitglied war Karl Banse auch im Harzklub Zweigverein Bad Lauterberg, dem er 74 Jahre angehörte. Gut die Hälfte davon wirkte er als geschätztes Beiratsmitglied im Vorstand mit. Besonders den älteren Harzklub-Mitgliedern ist Karl Banse als emsiger Eintreiber der Mitgliedsbeiträge, seinerzeit in bar, noch in guter Erinnerung. Für sein Wirken verlieh ihm der Harzklub-Hauptverein die Ehrenabzeichen in Bronze, Silber und Gold, zuletzt wurde er 2010 für 70 jährige Treue zum Harzklub ausgezeichnet.

Zudem engagierte sich Karl Banse auch im sozialen Bereich und trat am 1. Mai 1981 dem Reichsbund – heute Sozialverband – Ortsverband Bad Lauterberg bei. Von 1990 bis 2006 bekleidete er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden in diesem Ortsverband. Zudem war er von 1986 bis 1990 sowie von 2006 bis 2012 als Beisitzer im Vorstand des SoVD tätig. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde er mehrfach geehrt, so erhielt er 1992 das Silberne Ehrenzeichen, 1997 das Goldene Ehrenzeichen, 2005 das Ehrenschild und 2007 die Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft im SoVD.

Auch bei Haus & Grund Bad Lauterberg war der Verstorbene über viele Jahre sehr aktiv, hier wirkte er über lange Jahre als stellvertretender Schatzmeister und als geschätzter Verbindungsmann zwischen Mitgliedern und Vorstand. Für sein außergewöhnliches Engagement ernannte ihn der Verein Haus & Grund ebenfalls kurz vor seinem 80 jährigen Geburtstag zum Ehrenmitglied. Auch ist Karl Banse seit fast sieben Jahrzehnten Mitglied der ÖTV, langjähriges Mitglied beim DGB-Ortskartell und Mitbegründer des Kurhaus-Stammtisches.
Das ganze Mitgefühl der Trauer gilt seiner Ehefrau Irma, mit der er im November vergangenen Jahres noch das Fest der Diamantenen Hochzeit begehen konnte, seinen beiden Söhnen sowie deren Familien, allen Angehörigen und Freunden.


Fotos: Archiv Bernd Jackisch
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.