Altersabteilung der FF Bad Lauterberg besuchte Altenau und Torfhaus

Die Gruppe der Feuerwehr Altersabteilung mit Gästen vor der Altenauer Brauerei
Bad Lauterberg (bj). Bei herrlich sonnigen Frühlingswetter konnte die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lauterberg, verstärkt durch einige fördernde Mitglieder und Freunde der Wehr, eine Halbtages-Busfahrt (12.3.2015) durch den Oberharz unternehmen. Über St. Andreasberg, Sonnenberg, Stieglitzeck wurde zunächst der staatlich anerkannte heilklimatische Kurort Altenau im Oberharz besucht. Die ehemals freie Bergstadt Altenau gehört seit Anfang dieses Jahres zur Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld.

Brauerei Altenau besichtigt


Im Mittelpunkt des Besuches stand die Besichtigung der Altenauer Brauerei. Bereits 1672 wurde in Altenau ein zentrales Brauhaus errichtet und seither dort Harzer Bier gebraut, das für seine einzigartige Qualität gerühmt wurde. Von Generation zu Generation wurde das "Harzer Braumeister-Geheimnis" weitergegeben und es spielt bis heute eine wichtige Rolle bei der Herstellung der Altenauer Bierspezialitäten. Zwar werden auch die Altenauer Biere streng nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut, dennoch so Horst Stommel bei der Führung, ist viel Wissen und Geschick nötig, damit ein Bier von aller höchster Qualität gelingt. Darauf verstehen sich die Altenauer Braumeister seit nun mehr fast 400 Jahren.
Seit dem Jahr 2012 wird die Altenauer Brauerei durch die Klostergutsbrauerei Wöltingerode GmbH betrieben, deren Alleingesellschafter, der Allgemeine Klosterfonds Hannover, durch die Klosterkammer Hannover vertreten wird.
Durch die Übernahme der Marke Altenauer wird damit die letzte im Oberharz verbliebene Brauerei und deren Bier erhalten, welches in vielfacher Hinsicht ebenso sagenhaft ist wie die Naturlandschaft, aus der es stammt. Bis zum Jahr 2017 soll die Produktion in der Altenauer Brauerei auf bis zu 17.000 Hektoliter Bier pro Jahr gesteigert werden, dafür wurde eine neue Betriebshalle mit moderner Abfüllanlage gebaut, in der die in der Region bekannten Marken der Altenauer Brauerei wie Hüttenbier, Edelpils und Harzer Urstoff in Flaschen und Fässer abgefüllt werden. Nach der beeindruckenden Besichtigung der Braustätte wurden natürlich auch noch die hergestellten Bierspezialitäten verkostet.

In der Bavaria-Alm eingekehrt


Im Anschluss daran wurde der zu Altenau gehörende Ortsteil Torfhaus angefahren. Von den in 812 Metern Höhe über N.N. gelegenen Großparkplatz an der B4 hatte die Bad Lauterberger Besuchergruppe einen herrlichen Blick zum Brocken und in den umliegenden Nationalpark Harz. Für einige der Südharzer war auch der neue Ferienpark des Torfhaus-Harzresort, wie auch das Nationalpark-Besucherzentrum von besonderem Interesse. Nach einer gemütlichen Kaffeepause oder zünftigen Stärkung in der Bavaria-Alm führte am frühen Abend die erlebnisreiche Fahrt mit 26 zufriedenen Teilnehmern zurück nach Bad Lauterberg.

Text und Fotos Bernd Jackisch
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.