Zeitschrift "Unser Harz" Spetember 2014

UNSER HARZ September 2014: Die Burg Falkenstein und ihre Geschichte / Einiges über Hainbuchen – Carpinus betulus Linné, 1753 / Der letzte Postillon aus Lerbach, Wilhelm Hüter, erzählt / Das ehemalige Gipfelbuch auf der Großen Zeterklippe / Die Stolberger Damenkapelle, Teil 2



Clausthal-Zellerfeld (ein/kip) Die Burg Falkenstein, „eine Hauptzierde des gesamten Harzes“, wird von Autor Roland Lange mit ihren Vorgängerburgen, ihrer wirtschaftlichen und strategischen Bedeutung und ihrer wechselvollen Geschichte ausführlich beschrieben.

Ingrid Kreckmann hat eine Menge Wissenswertes über die Hainbuche zusammengetragen, einen Baum, der auch im Harzvorland noch immer viel vorkommt und dort auch eine lange Tradition hat.

Eine Erzählung des letzten Postillons von Lerbach, der noch die Pferdekutschen der Kaiserlichen Post lenkte, lässt diese Zeit wieder aufleben und Karlheinz Brumme erzählt von der Zeit, als der Brocken unerreichbar war und selbst ein Gipfelbuch auf der Großen Zeterklippe nicht lange die Gefühle der Wanderer, die von dort auf den Brocken blickten, widerspiegeln konnte, denn allzu bald war es wieder verschwunden.

Die Geschichten des zweiten Teils der Serie über die Stolberger Damenkapelle, eine davon in Mundart, erzählen vom Kuhaustrieb und einer schlauen Bäuerin.

Nach zwei Leserbriefen und zahlreichen aktuellen Meldungen aus dem Harz, z.B. zur Nationalpark-Kunstausstellung NATUR - MENSCH, und neuen Büchern, z.B. zum neuen Brocken-Buch und zur Harzklub-Chronik, lädt das Nationalparkforum zum 5jährigen Jubiläum des Nationalpark-Besucherzentrums Torfhaus am kommenden Wochenende ein.

Knolle100UnserHarzSept2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.