Taubenborn-Kapelle in Bad Grund an die Koptische-orthodoxe Kirche verkauft

Bad Grund (Harz): Kapelle Taubenborn | Taubenborn-Kapelle an die Koptische-orthodoxe Kirche in Deutschland verkauft

Bad Grund (kip) Die Kapelle am Taubenborn wurde seit längerer Zeit nicht mehr von der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Antonius Bad Grund genutzt. Sie stand zum Verkauf.
Nach einem jüngsten Treffen mit dem Bischof und mit Priestern der Koptisch-orthodoxen Kirche und Vertretern der örtlichen Kirchengemeinde wurde der Verkauf perfekt. Der Ursprung dieser Kirche liegt im Nahen Osten und schwerpunktmäßig in Ägypten. Daher auch die Bezeichnung Kopten. Es ist eine altorientalische Kirche Ägyptens. Der Bischofssitz der koptischen Kirche in Deutschland ist im Kloster Höxter-Brenkhausen. Ein weiteres Kloster gibt es in Kröffelbach. Zehn Kirchengemeinden zählen in Deutschland die Kopten, unter anderem auch in Hannover, und weitere Orte, an denen regelmäßig Gottesdienste abgehalten werden. In der ehemaligen Kaserne in Beverungen hat diese Kirche ein Auffang-Wohnheim für christliche Flüchtlinge eingerichtet.
Von allen anderen orthodoxen und orientalischen Kirchen unterscheidet sich die koptische Kirche im praktischen Bereich durch ihre Jugendarbeit und ihre sozialen Dienste. Die Kirche hat sogar ein Bischofsamt für soziale Dienste und Ökumene. Das Oberhaupt ihrer Kirche ist ein Papst, der seinen Sitz in Kairo als auch in Alexandria hat.
In der Kapelle am Taubenborn soll ein zentraler Gottesdienst für alle in der Region Hannover lebenden koptischen Christen werden. Das Landeskirchenamt Hannover hat dem geplanten Verkauf bereits zugestimmt.

Foto BG 179
Die an die koptische Kirche verkaufte Kapelle am Taubenborn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.