Koptisch-orthodoxe Kirche weiht Taubenborn-Kapelle ein

  Bad Grund: Taubenborn-Kapelle | Mit einem ökumenischen Gottesdienst weihte die koptisch-orthodoxe Kirche die Taubenborn-Kapelle ein

Bad Grund (kip) Mit viel Weihrauch und Gesängen weihte in einem ökumenischen und mehrstündigen Gottesdienst am 24. November 2014 die koptisch-orthodoxe Kirche die Taubenborn-Kapelle zu ihrem neuen Gotteshaus ein. Diesem feierlichen Gottesdienst, der in zwei Sprachen gefeiert wurde, wohnten viele Einwohner der Siedlung Taubenborn und der Bergstadt bei. Bischof Anba Damian hieß die Gläubigen und Gäste herzlich willkommen. Einen besonderen Gruß richtete er an den Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bad Grund mit Sigrid Reinecke und Pastor Michael Henheik sowie an den stellvertretenden Superintendenten des Kirchenkreises Harzer Land Dr.-Ing. Uwe Brinkmann. Michael Henheik und Uwe Brinkmann betonten in ihren Grußworten die zielgerichteten Verhandlungen wegen der Übernahme der Taubenborn-Kapelle und ihre Absicht auf ein gutes Miteinander.
Ortsbürgermeister Manfred von Daak überbrachte die Grüße der Gemeinde Bad Grund und des Ortsrates der Bergstadt. Er hatte das 1955 angelegte Goldene Buch der Bergstadt mitgebracht und bat alle Geistliche und den Kirchenvorstand sich zur Erinnerung an diesen denkwürdigen Tag in das Buch einzutragen.
Das Kloster Höxter-Brenkhausen dient als Sitz für den Koptischen Bischof in Deutschland Anba Damian. Das Kloster ist ein Männerkloster der Koptisch-Orthodoxen Kirche. Sie ist eine altorientalische Kirche Ägyptens mit etwa elf Millionen Gläubige in Ägypten. Grundlage dieser Kirche sind die Heiligen Evangelisten und der Märtyrer Markus. Oberhaupt der Kirche ist seit 2012 Papst Tawadros II, der seinen Sitz in Kairo und Alexandria hat.
Als zuständiger Priester der Koptisch-Orthodoxen Kirche wird Pater Eulogios vor Ort seelsorgerisch tätig sein und in der Taubenborn-Siedlung wohnen. Pater Eulogios wurde im Rahmen dieser Feierstunde offiziell in sein Kirchenamt eingeführt.
Die Taubenborn-Kapelle wurde Anfang 2012 wegen sinkender Gemeindezahlen und aus Kostengründen geschlossen.
Das Ritual des Gottesdienstablaufs war den anwesenden Gästen aus Bad Grund fremd. Viel Weihrauch und viele Gesänge bestimmen den Ablauf des Gottesdienstes. Der Bischof erläuterte die Arbeit im Kloster Brenkhausen und den Glauben der Koptisch-Orthodoxen Kirche. Erstmals in der 2000-jährigen Geschichte wurde in Bad Grund ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.
DIe Koptisch-orthodoxe Kirche in Deutschland hat mehrere Niederlassungen und öffnet auch für ev.-lutherische und katholische Christen ihre Gotteshäuser.
Mit dem Austausch von Gastgeschenken endete der offizielle Teil des Gottesdienstes. Ein Steh-Imbiss schloss sich mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens an.

Foto
BG 614 (53)
Zu einem Erinnerungsfoto stellten sich Bischof Anba Damian mit einigen Priestern mit stellvertretenden Superintendenten des Kirchenkreises Harzer Land Dr.-Ing. Uwe Brinkmann, Pastor Michael Henheik, Vorsitzende des Kirchenvorstandes Sigrid Reinecke sowie Ortsbürgermeister Manfred von Daak mit einigen Gläubigen vor dem Altar der Taubenborn-Kapelle auf.

BG 614 (24)
Pater Eulogios und Bischof Anba Damian.



BG 614 (14) oder (15)
Bischof Anba Damian

BG 614 (5)
Pastor Michael Henheik
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.