Termine für 2015 wurden in der Bergstadt Bad Grund abgesprochen

Bad Grund (Harz): Altes Rathaus | Termine für 2015 wurden in der Bergstadt abgesprochen

Bad Grund (kip) Auf Einladung des Ortsbürgermeisters Manfred von Daak wurden die Termine für das kommende Jahr abgesprochen. Nur wenige Vereinsvertreter trafen sich im Vereinsraum der Siedlergemeinschaft Grüne Tanne im "Alten Rathaus" in Bad Grund. Der Ortsbürgermeister erinnerte an den um 11 Uhr beginnenden Gottesdienst am Volkstrauertag und an die anschließende Kranzniederlegung an der Gedenkstätte am Ehrenmal. Den Reigen der Jahreshauptversammlungen (JHV) eröffnet die Freiwillige Feuerwehr Bad Grund am Samstag, 3. Januar 2015, 16 Uhr, im Atrium. Die Siedlergemeinschaft Grüne Tanne gibt am Sonntag, 4. Januar 2015, 11 Uhr, ihren Neujahrsempfang im Schützenhaus im Teufelstal. Die JHV des Vereins der Südtiroler in Niedersachsen ist für Sonntag, 11. Januar 2015, 15 Uhr, im Schützenhaus im Teufelstal geplant. Die Siedlergemeinschaft Taubenborn lädt zur JHV am Samstag, 24. Januar 2015, in das Heinz-Grupe-Haus ein. Zu der JHV des Knappenvereins Bad Grund und Umgebung wird zu Samstag, 31. Januar, 17 Uhr, in das Hotel-Restaurant "Alter Römer" eingeladen. Das Bergdankfest in Bad Grund wird am Samstag, 7. Februar 2015, mit Gottesdienst, Bergparade und gemeinsamen Tscherper-Essen gefeiert. Die neue Gemeinde Bad Grund will am Sonntag, 1. März, aus Anlass ihres Bestehens einen Empfang in Windhausen geben. Der Frühjahrsputz in allen Ortschaften der Gemeinde Bad Grund mit Ausnahme von Willensen ist für Samstag, 21. März 2015, eingeplant. Sollte der Wettergott nicht mitspielen ist ein Ausweichtermin für den 18. April geplant. An diesem Tag wird in der Ortschaft Willensen der Frühjahrsputz durchgeführt.
Die weiteren Termine in 2015 werden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.
Im Anschluss an die Terminabstimmung waren weitere Themen die Verunreinigung des öffentlichen Straßenbildes durch Hundekot, die Erhebung des Kurbeitrages und die Neugestaltung des Kurparks, der ebenfalls durch Hundekot verunreinigt wird. Der Ortsbürgermeister wurde gebeten, mit dem Geschäftsführer einer örtlichen Unternehmensgruppe ein Gespräch mit dem Ziel zu führen, dass künftig die sich in Therapie aufhaltenden Patienten keine öffentliche Anlagen zur Erledigung des "kleinen Geschäfts" mehr aufsuchen.
In diesem Zusammenhang wurden fehlende öffentliche Toiletten in der Bergstadt angesprochen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.