Milliarden für den Bundesverkehrswegeplan 2030...

Naumburg (Saale): bad kösen | Der größte Blödsinn ist die Planung einer Transitstraße durch die Kulturlandschaft im Saaletal. Alle Verkehrsprognosen die von der Betonpolitik aus Naumburg hergebetet werden erfüllen niemals eine Begründung für die größte Zerstörung unserer einmaligen Natur- und Kulturlandschaft. Im neuen Bundesverkehrswegeplan kann jeder nachlesen, es wird keine Entlastung für Naumburg und Kösen geben, diese Straße ist nur für die Begünstigung des Transitverkehrs geplant. Naumburg hat ca. 1700 Firmen in der neuen großen Stadt und wird niemals den Ziel-und Quellverkehr mit einer Lügenstraße fernab vom großen Gewerbegebiet Stadt Naumburg raus aus der Stadt bekommen.Jeder kann sich mit Einwänden bis zum 2. Mai 2016 zum neuen Verkehrswegeplan einbringen und nicht wie in unserem Tageblatt gestern veröffentlicht bis Ende nächsten Monat. Und nicht vergessen, mit Monsterbrücke im Saaletal wird es kein Welterbe auch nicht Für Ekkehardt und Uta geben...

http://bvwp-projekte.de/strasse/B87-G20-ST-T2/B87-...
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
94
Sandra Langholz aus Bad Kösen | 28.04.2016 | 11:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.