Anzeige

Dorfgeflüster: Frohsinn hinter Glas

Die Kindertanzgruppe bei der sonntäglichen Probe für den Kurtschlager Karneval.
Zehdenick: Elsner | Wenn der Februarwind über das Kurtschlager Kopfsteinpflaster fegt, möchte man meinen, das Dorf ist verreist oder schläft - doch dem ist nicht so. Der Frohsinn probt für die zwei großen Karnevalssitzungen am 16. und 23. Februar des Jahres. Karneval und Kurtschlag – das ist legendär. Heute sind es rund 50 Mitwirkende, die das närrische Programm darbieten: Kindertanz, Männerballett, Frauentanz und Line Dance – nicht umsonst ist der uralte Beiname des Ortes „Tanzdorf“. Aber es wird nicht nur eine kesse Sohle riskiert, flotte Sketsche gibt’s, und natürlich erzählt der Reisende wieder Klamauk von unterwegs.
Sonntags schwitzt seit Jahresbeginn die alte Kulturbaracke an der Rübengasse vom Elan der probenden Faschingsenthusiasten. Kinder, Frauen, Männer trainieren nacheinander Schritte und Positionen. Danach übt die dörfliche Sambatruppe für einen anderen Auftritt. Die Aktivitäten reihen sich alle schön dicht hintereinander, um Heizkosten zu sparen. Die Baracke ist windig, man will nicht zu oft in der Woche den Himmel heizen.
Die erste Sitzung ist ausverkauft, aber für den 23.2.13 (Beginn 20 Uhr) gibt es noch ein paar Karten bei Ralf Zeitz (039883-489691), das Stück für 10 Euro. Wer will, muss sich sputen. Die Outdoor-Stille trügt eben nur, das Leben pulsiert derzeit hinter Glas.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.