Xanten

Xanten: Römermuseum | Mit der Ruhr.Topcard schauen wir uns die alte Römerstadt an.

Vorbei an der Kriemhildmühle geht es zum LVR-RömerMuseum.
Schon im Nibelungenlied wird „Santen“ als angeblicher Geburtsort des Helden Siegfried erwähnt.

Mächtige Mauern weisen uns den Weg.
Der Niederrhein floss damals in der Römerzeit direkt an der antiken Römischen Arena vorbei.
Beeindruckende Reste des Hafentempels in der Colonia Ulpia Traiana.

Ganz schön groß, das Amphietheater.
Wir haben Glück, in der Arena reiten gerade zwei Legionäre.
So hat es damals also ausgesehen zu Zeiten von Marcus Ulpius Traianus.
Brot und Spiele um die Bevölkerung zu unterhalten und auch ruhig zu halten.

Im Museum selbst ein beeindruckender Blick auf das Leben in der Zeit der Römer.
Haushaltsgeräte und natürlich jede Menge kriegerische Ausrüstung der römischen Armee.
Körperpanzer, Schwerter, Lanzenspitzen. Unmengen von Pfeilspitzen.
Ein guterhaltenes Geschütz der Antike.

Den Nachbau eines Gladiator-Helms setze ich auf.
Ganz schön schwer und ungemütlich.

Es gibt so viel zu sehen.
Da müssen wir wohl noch mal hin.
2
1
1
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
2
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
18.810
Romi Romberg aus Berlin | 17.05.2020 | 15:01  
32.213
Angelika Seidel aus Laatzen | 17.05.2020 | 15:31  
7.944
Wolfgang Schulte aus Hagen | 17.05.2020 | 15:40  
7.944
Wolfgang Schulte aus Hagen | 17.05.2020 | 16:23  
18.810
Romi Romberg aus Berlin | 17.05.2020 | 16:58  
7.944
Wolfgang Schulte aus Hagen | 18.05.2020 | 12:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.