Anzeige

Gut verzahnt ist halb gemahlen

Am unteren Ende der Königswelle, welche im oberen Teil mit dem Mühlwindrad verbunden ist, befindet sich das Stirnrad (links) mit seinen 65 Holzzähnen. Dieses Rad greift bei Bedarf in die mit Stäben ausgestattete Steinritzel (rechst), welche mit Hilfe der Steinspindel die Mahlsteine in Drehbewegung versetzen. Photo: 27.09.2011, Kriemhildmühle in Xanten.

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
63.630
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 25.07.2017 | 19:13  
2.876
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 27.07.2017 | 16:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.