Anzeige

THW Jahresversammlung 2009

Caren Marks (MdB) übergibt Fahrzeug
 
Ehrung von H. Meyer
Am 22.01.2009 fanden sich die Helfer des THW Ortsverbands Wunstorf in ihrer Unterkunft zur Jahresversammlung ein. Der Einladung folgten 40 Kameraden, der Geschäftsführer Reiner Riechelmann und einige Mitarbeiter der Geschäftsstelle Hannover, sowie die Bundestagsabgeordnete Caren Marks (SPD).Um 19 Uhr wurde die Versammlung durch den Ortsbeauftragten Wolfgang Wehrhahn eröffnet und mit einem Rückblick auf das erfolgreiche Jahr 2008 eingeleitet. Er hob besonders die hohe Dienstbeteiligung von 17100 Stunden und die überdurchschnittliche Dienststundenzahl pro Helfer im Vergleich zu anderen Ortsverbänden hervor.
Er resümierte weiter über die Einsätze und technischen Hilfeleistungen des letzten Jahres (z.B. Amtshilfe der BPol Uelzen, Einsätze für die DB, Unterstützen des Sommerbiwaks der BW, ein Großfeuer in Schulenburg und am Silvestertag ein Abstützeinsatz in Isernhagen) und zeigte sich sehr zufrieden mit dem hohen Engagement der Helfer. Zurückgeblickt werden konnte auch auf eine Vielzahl von Öffentlichkeitsveranstaltungen (z.B. Schützenumzug, Ferien(s)passaktion der Stadt Wunstorf, den Tag der offenen Tür der FFW Wunstorf, das Wunstorfer Wirtschaftswochenende, sowie einige kameradschaftliche Veranstaltungen) und einige Einsatzübungen (z.B. mit FFW Wunstorf, JUH, DRK und weiteren Feuerwehren). Auch wurden an mehreren Bereichsausbildungen, Ausbildungen der Spezialeinheit Bergung unter ABC-Gefahren (SEB ABC) des Landesverbandes Niedersachsen und einem Lehrgang bei der Bundeswehr teilgenommen.
Besonders hob der Ortsbeauftragte auch die Kooperationsverträge des THW hervor, welche eine unkomplizierte, direkte Zusammenarbeit mit Behörden und Hilfsorganisationen gewährleisten.
In seiner Rede würdigte er auch das Engagement der Jugendarbeit, als Rückhalt der Helfergewinnung, die im Jahr 2008 auch auf eine Vielzahl von Aktionen, darunter ein Pfingstzeltlager und ein Herbstlager, zurückblicken kann.
Weiterhin konnten einige Neuanschaffungen getätigt werden. Darunter waren Büroausstattungen, ein Neuausbau der Kücheneinrichtung und das Anschaffen weiterer technischer Ausstattung. Der Ortsverband blickt auf einen ausgeglichenen Haushalt zurück und kann, trotz der angespannten Haushaltslage des Bundes, im Jahr 2009 über die gleichen Mittel verfügen.
Zum Ende seiner Rede ehrte der Ortsbeauftragte die Kameraden Hofmann, Rinne, Hildebrandt, Kraus und Giese für die 10 jährige Mitgliedschaft im THW und überreichte anschließend, gemeinsam mit dem Geschäftsführer, dem Ausbildungsbeauftragten und Fachberater Henning Meyer das THW Ehrenzeichen in Bronze für langjährige Verdienste.
Anschließend würdigte Caren Marks (MdB) die ehrenamtliche Arbeit des THW in einer kurzen Rede und lobte das Engagement der Wunstorfer Helfer.
Als letzter Redner blickte der Geschäftsführer Reiner Riechelmann auf die, vom OV Wunstorf traditionell ausgerichtete, erfolgreiche Kraftfahrerbereichsausbildung, den Wettkampf der 1. Bergungsgruppen in Barme (5. Platz) und den guten Ausbildungsstand des OV zurück. Für das Jahr 2009 kündigte er den Tag der Niedersachen in Hameln und den Landesjugendwettkampf in Barme an. Nach einer Danksagung an alle Kameraden schritt er zum Höhepunkt des Abends voran: Der Übergabe eines neuen Fahrzeugs!
Der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen steht jetzt ein kräftiger, 280 PS starker, Helfer zur Seite. Im Scheine des Lichtmastanhängers stand dort geschmückt ein MAN TGM mit Ladebordwand bereit, der nun feierlich durch die Bundestagsabgeordnete und den Geschäftsführer an den Gruppenführer der FGr W/P übergeben wurde. Eine Besonderheit an dem Fahrzeug ist die Geländefähigkeit und die Schlafkabine am Fahrerhaus (da Pumpeinsätze ja meist länger dauern). Auf der Ladefläche wird eine Vielzahl an Schläuchen und Pumpen verlastet, um so flexibel und schnell im Einsatz zu sein.
Abschließend klang der Abend bei Grünkohl und Bregenwurst aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.