Anzeige

MTV 2 : TV 87 Stadtoldendorf 2 29:24 (16:12)

Einen guten Start ins Jahr 2009 erwischte die zweite Herren im Heimspiel gegen die Oberligareserve vom TV 87 Stadtoldendorf. Der 29:24-Sieg gegen den stark aufspielenden Aufsteiger wurde allerdings erst durch einen Endspurt in den letzten Spielminuten gesichert.

Verzichten musste Trainer Klaus Nülle beim Auftakt im neuen Jahr auf Torsten Sobiejewski, Jan-Philipp Cohrs, Patrick Gerhardt und Patrick Maier. Ausgeholfen haben aufgrund der ausgedünnten Personaldecke Torhüter Andreas Föltz sowie der A-Jugendliche Jonathan Semisch. Die ersten Spielminuten begannen recht torarm. Beide Teams mussten nach der langen Pause erstmal ihren Rhythmus finden und bissen sich an der gegnerischen Abwehrreihe zunächst die Zähne aus. Über 1:1 und 2:2 kam es nach acht Minuten zum 4:4. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Heidorn auf die Angriffsformation der jungen Mannschaft aus Stadtoldendorf besser eingestellt und legte einen Zwischenspurt mit sechs Toren in Folge zum 10:4 nach knapp 18 Minuten hin. Die Gäste nahmen daraufhin ihre Auszeit, um den Spielfluss zu unterbrechen und wieder Ordnung ins eigene Spiel zu bringen. Dies war zunächst jedoch nicht von Erfolg gekrönt, Großenheidorn hielt den Vorsprung bis zum 12:6, ehe Nachlässigkeiten in Angriff und Abwehr die Differenz beim 12:10 auf zwei Tore schrumpfen ließen. Die Zweite ließ sich davon aber nicht beirren und erhöhte ihrerseits auf 16:11, bevor Stadtoldendorf mit dem letzten Treffer in Halbzeit eins für das 12:16 sorgte.
Großenheidorn kam besser aus der Kabine und erhöhte schnell auf 18:12 und 19:13. Im Gefühl der sicheren Führung folgte jedoch die zweite Schwächephase auf Seiten der Gastgeber, die bis zur 52. Minute andauern sollte. Die Gäste verkürzten den Rückstand sukzessive auf 16:20, 18:21 und 20:22. Heidorn spielte in dieser Phase oftmals in Unterzahl und musste die letzten Minuten ohne seinen besten Schützen Dirk Porwit auskommen, der aufgrund der dritten Zeitstrafe zum Zuschauen verdammt war. Die konsequent und spielfreudig agierenden Aufsteiger nutzten die bestehende Unsicherheit Heidorns gnadenlos aus und glichen nach 52 Minuten zum 23:23 aus. Trainer Klaus Nülle nahm daraufhin die Auszeit, welche die Initialzündung für die letzten Minuten sein sollte. Die Zweite erzielte binnen vier Minuten fünf Treffer in Serie und sorgte mit dem 28:23 drei Minuten vor Spielende für die Vorentscheidung. Die letzten zwei Treffer der Begegnung spielten keine Rolle mehr, es blieb bei der Differenz von fünf Toren.
Unter dem Strich bleiben zwei Punkte und ein erfolgreicher Start ins Jahr 2009. Zur Fortsetzung der Siegesserie am kommenden Wochenende bei der Reserve des SV Alfeld wird allerdings eine konstante Leistung über die kompletten 60 Minuten nötig sein.

Es spielten: Andreas Föltz, Stephan Fontius (beide Tor), Dirk Porwit (7), Dennis Meuter (6/3), Ansgar Pfeifenbring (6), Tobias Birth, Sebastian Ehlerding, Andreas Nölke, Jonathan Semisch (je 2), Pascal Babin, Torben Müller (je 1), Matthias Jördening.
Siebenmeter: MTV 3/3, Stadtoldendorf 3/4
Zeitstrafen: MTV 8 (1xRot), Stadtoldendorf 5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.