Anzeige

Brutzeln in Wunstorf - Sommerliche Temperaturen laden eher zum Baden als zum Kartfahren ein

Karlotta auf dem Weg zu Platz 3.
Wunstorf: CMW |

Mal ist es zu kalt, mal zu nass und diesmal?

Das Wetter in Wunstorf zeigt sich von seiner zuckersüßen Seite und spendierte den Startern beim Kartslalom des CMW feinstes Hochsommerwetter. Das Thermometer stieg im Laufe des Tages auf satte 32° C und so hat es dem einen oder anderen Starter nach der Veranstaltung noch ins kühle Nass gelockt.
Die 9 Kinder aus der Jugendgruppe des KCL Luthe e. V. im ADAC trotzten so gut es ging den Verhältnissen. Neben schnellen und fehlerfreien Läufen fielen aber auch Pylonen an den blödesten Stellen und verhinderten damit insbesondere bei Elias (13./K2), Nick (16./K2) und Paul-Robert (8./K4) bessere Platzierungen. Deshalb war auch der Begriff „Streicher“ ein oft gehörter Ausruf im Luther Fahrerlager. Aber insgesamt war es doch wieder mal schön, vollständig am Start zu sein. Insbesondere Lüke (24./K2) und Max (27./K2) machen tolle Fortschritte. Auch Simon ist weiterhin mit Freude dabei und liefert sich mit seiner Vereinskameradin packende Zweikämpfe in der K3. Weiterhin top dabei ist auch Karlotta, die diesmal Dritte wurde. Damit hat sie weiterhin gute Chancen sich für den Bundesendlauf zu qualifizieren. Jetzt geht es in eine kurze Pfingstpause, bevor dann die letzten drei Läufe vor der Sommerpause anstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.