Anzeige

17 Mannschaften kegeln um Stadtpokale

Sportkegler Daniel Theis erzielte mit 15 Wurf 130 Holz: das war Rekord bei den Wunstorfer Stadtmeisterschaften im Kegeln.
Da waren sie wieder, die Klubs mit den tollen Namen: Donar, Böse Buben, Vollle Pullle, Kanalpumpen, Quarktaschen, Holzwürmer und die Meerbiker. Und sie alle wollten den Stadtpokal für Hobbykegler im Kegeln gewinnen. Doch nur einer konnte der Sieger sein und das war die Zweite vom Kegelklub Donar (1754 Holz) mit Fritz Borchers, Klaus Leppich, Wolfgang Borges und Walter Gödeker. Zwei Holz mehr als die Bösen Buben (1752) reichten zum Titelgewinn. Dritte wurden die Vollen Pullen (1690). Bei den gemischten Klubs aus Sport- und Hobbykeglern wurde Null Euro I (1761) Stadtmeister vor Bannert & Co und den Holzfällern. Spannend bis zum Schluß ging es bei den Sportkeglerklubs zu. Früh am Morgen hatte Donar ein hervorragendes Ergebnis mit 1900 Holz vorgelegt. Keine Mannschaft konnte an dieses Ergebnis herankommen, bis ganz zum Schluß die Gruppe "Dick+Durstig feat. Olli" an den Start ging und mit 1933 Holz klar siegte. Dabei lieferten sich Olaf Hattendorf und Daniel Thies ein spannendes Duell (je 492 Holz) um den Einzeltitel, den Hattendorf dann im Stechen gewann. Theis hatte zuvor bei 15 Wurf auf Bahn 1
10 x eine Neun und fünf Achten (130 Holz) geworfen: Bahnrekord! Platz 3 sicherte sich im Einzel der Sportkegler Tom Kapust mit 489 Holz vor der besten Dame, Sonja Jäger, mit 483 Holz. Bester Hobbykegler wurde Jürgen Form (472) von den Bösen Buben vor Fritz Borchers (Donar, 465) und Walter Birke (Holzfäller, 464 Holz). Die Siegerehrungen nahmen Sportringvorsitzender Uwe Laugisch und der stellvertretende Bürgermeister Brüning vor, die auch dem SKV Wunstorf für die erfolgreiche Durchführung der Stadtmeisterschaften dankten.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.