offline

Friederike Freudenreich

150
myheimat ist: Wunstorf
150 Punkte | registriert seit 24.11.2011
Beiträge: 3 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 143
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
Ich mag Hunde und habe seit meinem 12. Lebensjahr fast immer meinen eigenen Hund gehabt. Ich reise gerne - eher in gemäßigte oder kühlere Gegenden, nicht so gern "ins Heiße". Die englische Sprache gehört zu meinen Hobbies, aber auch das Französische, seitdem ich im Alter von 21 Jahren ein Jahr in Paris zugebracht habe.
1 Bild

Damenwitze - oder die Widerlegung der Mär vom "Opferabo" 12

Friederike Freudenreich
Friederike Freudenreich | Wunstorf | am 29.01.2013 | 329 mal gelesen

Es ist vielleicht zwei Wochen her, da hörten wir, ein fälschlich Beschuldigter habe den Begriff des "Oferabos" geprägt, wovon die breite Öffentlichkeit vorher wohl kaum Kenntnis erhalten hatte. Trotzdem machte dieses Neuwort "Karriere", denn ihm wurde ein Spitzenplatz auf der Liste der "Unwörter" des vergangenen Jahres eingeräumt. Was man unter einem "Opferabo" zu verstehen hat, wird deutlich, wenn man Manuela Schwesigs...

1 Bild

Zurück zu den Wurzeln - Lohnt es sich? 5

Friederike Freudenreich
Friederike Freudenreich | Wunstorf | am 28.11.2011 | 314 mal gelesen

Im November wird uns bewusst, dass unsere Lebenszeit begrenzt ist. Mitten im Leben stehend fragen wir uns, wo wir eigentlich einst hingehen werden, wenn unsere Zeit in dieser Welt abgelaufen sein wird. Wir können die Frage nicht mit letzter Sicherheit beantworten; es bleibt uns nur zu glauben. Die Frage nach dem Woher lässt sich da schon eher beantworten. Und viele fleißige Hobby-Genealogen versuchen daher auch eifrig, die...

Aus Wunstorfs Geschichte: Meta Herri 3

Friederike Freudenreich
Friederike Freudenreich | Wunstorf | am 18.12.2011 | 301 mal gelesen

Zu Zeiten der Luftbrücke, als noch die Engländer den Wunstorfer Fliegerhorst kommandierten, gab es in Wunstorf einen "Spionagefall". Die Soldaten der Royal Air Force (RAF) waren nicht alleine in Wunstorf stationiert sondern sie wurden von ihren Familien begleitet. Für diese Familien hatte man in zwei Etappen in der Oststadt Häuser gebaut. Die Unteroffiziersfamilien wohnten in den typischen britischen Reihenhäusern in...