offline

D. Schlegel

D. Schlegel
506
myheimat ist: Wunstorf
506 Punkte | registriert seit 06.02.2011
Beiträge: 58 Schnappschüsse: 4 Kommentare: 93
Folgt: 78 Gefolgt von: 50
"Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiss, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten." Albert Schweitzer

Wasserschildkrötenbeobachtungen! 2

D. Schlegel
D. Schlegel | Negenborn | am 15.05.2015 | 80 mal gelesen

Negenborn: kirche | Vorallem im Sommer; aber auch jetzt bekommen wir Anrufe wegen vermisster oder verwilderter Schildkröten. Helfen Sie mit, diese Schildkröten schnell wieder zum richtigen Besitzer zurückzubringen! Melden sie uns Schildkrötenbeobachtungen unter detbat@gmx.de oder 01759965611; Wasserschildkröten, meist weibliche, verlassen ihre angestammten nicht eingezäunten Gartenteiche, um sich einen geeigneten Eiablageplatz zu suchen bzw....

Verwilderte Schildkröten oder Schildkrötenbeobachtungen

D. Schlegel
D. Schlegel | Seelze | am 08.05.2015 | 61 mal gelesen

Seelze: Kirche in Gümmer | Vorallem im Sommer; aber auch jetzt bekommen wir Anrufe wegen vermisster oder verwilderter Schildkröten. Helfen Sie mit, diese Schildkröten schnell wieder zum richtigen Besitzer zurückzubringen! Melden sie uns Schildkrötenbeobachtungen unter detbat@gmx.de oder 01759965611; Wasserschildkröten, meist weibliche, verlassen ihre angestammten Gartenteiche um sich einen geeigneten Eiablageplatz zu suchen bzw. wandern von einem...

Verwilderte Schildkröten oder Schildkrötenbeobachtungen

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 03.05.2015 | 100 mal gelesen

Neustadt: kirche | Vorallem im Sommer; aber auch jetzt bekommen wir Anrufe wegen vermisster oder verwilderter Schildkröten. Helfen Sie mit, diese Schildkröten schnell wieder zum richtigen Besitzer zurückzubringen! Oder darf die Schildkröte nicht mit in die neue Wohnung, haben Sie andere private Gründe, wird das Aquarium zu klein, meckern die Nachbarn, oder können Sie sich aus anderen Gründen nicht mehr um Ihre Schildkröte kümmern ?! Melden sie...

Biber in der Aller/Leine-Region

D. Schlegel
D. Schlegel | Verden (Aller) | am 07.02.2015 | 172 mal gelesen

Verden (Aller): kirche | Beim Thema Biber in der Aller/Leine-Region setzt der ehrenamtiche Biberberater auf Baumhosen aus Estrichmatten, damit läst sich ein Baum gut schützen und Gewässerrandstreifen; 95 Prozent aller Konflikte erledigten sich wohl von selbst, wenn die Randstreifen entlang der Gewässer so extensiv genutzt würden, wie dies von den Naturschutzverbänden seit Jahren gefordert werde. Biber hielten sich vorrangig in Gewässernähe...

Mitstreiter für Schmetterlinge gesucht

D. Schlegel
D. Schlegel | Wunstorf | am 22.07.2014 | 155 mal gelesen

Wunstorf: kirche | Mitstreiter für Schmetterlinge gesucht Ab 22.07.2014 wöchentlich am Montag In Deutschland kommen etwa 190 Tagfalterarten vor. Unter einem "Worst-Case-Szenario" würde etwa die Hälfte bis 2080 zwei Drittel ihres Lebensraumes verlieren, so sie den Veränderungen nicht folgen können. Ein Viertel der Arten würde sogar mehr als 95 Prozent des Lebensraumes einbüßen, wie zum Beispiel der Braunfleckige Perlmutterfalter (Boloria...

Mitstreiter für Schmetterlinge gesucht

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 22.07.2014 | 125 mal gelesen

Neustadt am Rübenberge: Apotheke | Mitstreiter für Schmetterlinge gesucht Ab 22.07.2014 wöchentlich am Montag Zur Beobachtung unserer Schmetterlinge suchen wir Schmetterlingsliebhaberinnen die Interesse haben Schmetterlinge zu Fotografieren und um die Vielzahl der einheimischen Schmetterlinge zu beobachten.Bereits vorhandene Bilder bitte an die mail-Adresse! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da eine Anleitung bei Bedarf angeboten werden...

Sandheide

D. Schlegel
D. Schlegel | Verden (Aller) | am 20.07.2014 | 76 mal gelesen

Verden (Aller): kirche | Bei besoderer Betrachtung der beobachteten Arten u. Einstufung in die höchste Gefährdungskategorie (vom Aussterben bedroht) am Anfang der Klimaverschiebung fällt auf, dass 50 % der vorkommenden Arten bevorzugt in der Sandheide leben. Der Zottige Sackträger Pachytelia villosella,das Kleine Ochsenauge Hyponephele lycaon,der Purpurgraue Heide-Tagspanner Selidosema brunnearia, der Heidekraut-Fleckenspanner Dyscia fagaria,...

Sandheide

D. Schlegel
D. Schlegel | Negenborn | am 20.07.2014 | 70 mal gelesen

Negenborn: kirche | Bei besoderer Betrachtung der beobachteten Arten u. Einstufung in die höchste Gefährdungskategorie (vom Aussterben bedroht) am Anfang der Klimaverschiebung fällt auf, dass 50 % der vorkommenden Arten bevorzugt in der Sandheide leben. Der Zottige Sackträger Pachytelia villosella,das Kleine Ochsenauge Hyponephele lycaon,der Purpurgraue Heide-Tagspanner Selidosema brunnearia, der Heidekraut-Fleckenspanner Dyscia fagaria,...

Sandheide

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 20.07.2014 | 85 mal gelesen

Neustadt am Rübenberge: apotheke | Sandheiden Bei besoderer Betrachtung der beobachteten Arten u. Einstufung in die höchste Gefährdungskategorie (vom Aussterben bedroht) am Anfang der Klimaverschiebung fällt auf, dass 50 % der vorkommenden Arten bevorzugt in der Sandheide leben. Der Zottige Sackträger Pachytelia villosella,das Kleine Ochsenauge Hyponephele lycaon,der Purpurgraue Heide-Tagspanner Selidosema brunnearia, der Heidekraut-Fleckenspanner...

Häufig als Motten abgetan II.

D. Schlegel
D. Schlegel | Wunstorf | am 19.07.2014 | 92 mal gelesen

Wunstorf: Kirchengemeinde | Die Beschäftigung mit den Tagfaltern hat eine lange positive Tradition, Nachtfalter hingegen werden häufig als Motten abgetan, das Interesse an ihnen war und ist eher gering. Die Ökologie einiger Arten, insbesondere der Larvalstadien, ist unzureichend bekannt. Tag- und Nachtfalter, können als Zeigerarten für Biotopstrukturen, kleinklimatische Bedingungen herangezogen werden. Spezialisierte Arten z. B, die innerhalb ihres...

Häufig als Motten abgetan

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 17.06.2014 | 112 mal gelesen

Neustadt am Rübenberge: Neustädter Storchenhaus(kirche) | Die Beschäftigung mit den Tagfaltern hat eine lange positive Tradition, Nachtfalter hingegen werden häufig als Motten abgetan, das Interesse an ihnen war und ist eher gering. Die Ökologie einiger Arten, insbesondere der Larvalstadien, ist unzureichend bekannt. Tag- und Nachtfalter, können als Zeigerarten für Biotopstrukturen, kleinklimatische Bedingungen herangezogen werden. Spezialisierte Arten z. B, die innerhalb ihres...

Leinenzwang für Hunde in der Brut- und Setzzeit bis zum 15. Juli 4

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 13.06.2014 | 292 mal gelesen

Neustadt am Rübenberge: kirche | In den Wäldern und auf den Fluren von Wunstorf/Neustadt bemühen sich verschiedene Tierarten, ihren Nachwuchs aufzuziehen. Damit dies ohne Störungen gehen kann, gilt auch in diesem Jahr wieder in der Brut- und Setzzeit bis zum 15. Juli die strikte Anleinpflicht für Hunde in der freien Landschaft. Hierzu zählen die Wälder sowie öffentlich zugängliche Flächen, die unbebaut sind, Feld- und Waldwege sowie die Gewässer im...

Der große Kolbenwasserkäfer

D. Schlegel
D. Schlegel | Wunstorf | am 07.06.2014 | 147 mal gelesen

Der große Kolbenwasserkäfer gehört zu den wasserliebenden Wasserkäferarten. Er bewohnt stehende Gewässer mit dichter Vegetation. Der große Kolbenwasserkäfer ist inzwischen selten geworden und steht unter Naturschutz (RL, Stark gefährdet). Seine Nördliche Verbreitungsgrenze liegt bei Dänemark und England; besiedelt wird die gesamte nördliche Hemisphäre. Früher wurde er für einen Fischräuber (Karpfenstecher) gehalten und...

Kommt-Fracking-durch-die-Hintertuer

D. Schlegel
D. Schlegel | Neustadt am Rübenberge | am 17.05.2014 | 105 mal gelesen

Neustadt am Rübenberge: apotheke | http://hd.welt.de/ausgabe_a/politik/article127964251/Kommt-Fracking-durch-die-Hintertuer.html

Auf zur Großen Nussjagd!

D. Schlegel
D. Schlegel | Wunstorf | am 07.05.2014 | 143 mal gelesen

Wunstorf: Kirche des KRH | Auf zur Großen Nussjagd! Die Haselmaus ist klein, scheu und meist nachts in dichten Sträuchern unterwegs — also schwer zu beobachten. Deshalb wissen wir wenig darüber, wo sie in Deutschland zu Hause ist. Wir vermuten, dass die Haselmaus viel von ihrer Heimat verloren hat. Sie zählt zu den gefährdeten Tierarten. Mit der Nussjagd wollen wir klären, wo sie sich versteckt hat. Zur ersten Großen Nussjagd wurde 2004 in...