Sie können es nicht lassen- Asbestmafia weiter aktiv!

Luther Asbesthalde: Millionen für die Asbestverschiebung!
Nachdem auch die Pläne für dies Asbestverschiebung nach Brandenburg gescheitert sind, versuchen es die Initiatoren es mit Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Auf der Seite der Region Hannover heißt es dazu:
(http://www.hannover.de/de/umwelt_bauen/behoerden/u...)
"Beide Abfallarten werden voraussichtlich auf den dafür zugelassenen Deponien Ihlenberg in Mecklenburg-Vorpommern und Rondeshagen in Schleswig-Holstein abgelagert. Diese Deponien erfüllen alle Anforderungen an eine geordnete Abfallentsorgung. Die Ablagerung der Abfälle ist durch alle zuständigen Behörden als zulässig bestätigt worden. Der Verbleib jeder Tonne Abfall wird über ein elektronisches Nachweisverfahren dokumentiert."

Überall regt sich aber der Widerstand vor Ort.
Die Lübecker-Nachrichten:

http://www.ln-online.de/nachrichten/3271233/angst-...

http://www.ln-online.de/nachrichten/3271213

Wie man hört sollen demnächst testweise LKW von Wunstorf nach Ihlenburg fahren und durch den TÜV begleitet werden. Durch das Umweltministerium sollen Tests stattfinden bzgl. der ggf. Freisetzungen von Asbestfasern.
Ab 7.11. sollen dann die LKW ihren richtigen Betrieb aufnehmen. Am 16.11. soll dort eine Fraktionssitzung der Grünen Regionsfraktion stattfinden!!

Pressebesichtigung und Bürgerversammlung für Mitte/Ende November geplant.


Aktuell schreibt die TAZ dazu:: http://www.taz.de/Muell-Tourismus/!80708/

Auch der NDR hatte sich des Themas angenommen:
http://www.ndr.de/regional/mecklenburg-vorpommern/...
0
4 Kommentare
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.10.2011 | 16:41  
4.782
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 27.10.2011 | 16:51  
6
Ulrike Kandt aus Hannover-Bothfeld | 31.10.2011 | 13:01  
4.782
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 31.10.2011 | 17:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.