Anzeige

Entlang der Alten Leine - Herbstwanderung des Kneipp-Vereins

Wanderer vom Kneipp-Verein Wunstorf marschieren entlang der Alten Leine
Gut zu Fuß war die Wandergruppe "Wald und Wiese" des Kneipp-Vereins auf einer Etappe des Grünen Rings unterwegs. Dieser Wander- und Fahrradweg umrundet Hannover. Besonders das romantische Teilstück entlang der Alten Leine begeisterte die Kneippianer. Die Alte Leine war einst ein Seitenarm der Leine. Heute entsteht sie aus dem Zusammenfluss von Fuchsbach und Koldinger Mühlgraben. Sie ist einer der wenigen unverbauten Bäche der Region. Gemächlich windet sie sich 12 km durch die Niederung. Allerlei Gesträuch und mächtige, alte Bäume säumen ihr Ufer. Äste und Zweige beugen sich herab, Totholz liegt herum. Kaum vorstellbar, dass ihr Wasser einst Getreidemühlen antrieb und Kähne auf ihr Lasten transportierten. An der Ziegenbocksbrücke fließt die Alte Leine in die Leine. Bei Hochwasser dient sie dieser als Flutarm. Über 250 Vogelarten, zahlreiche Insekten, Amphibien und eine Vielzahl von Pflanzen fühlen sich in dem Feuchtgebiet wohl. Das kleine Naturparadies ist auch das Reich von Fledermäusen. Seit einigen Jahren mehren sich Anzeichen, dass der Biber heimisch geworden ist. Die Region hat das Gebiet unter Naturschutz gestellt. Die Erhaltung und Achtung der Natur liegt auch den Kneippianern sehr am Herzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.