Anzeige

Kneipp-Verein Wunstorf, Wald- und Wiesen-Wanderung im Juni

Backsteinbasilika St. Osdag Mandelsloh
Wunstorf: Bahnhof Wunstorf | Wandern mit Kultur.
20 Wald- und Wiesen-Wanderer wurden auf Ihrer Wanderung vor der Backsteinbasilika St. Osdag in Mandelsloh von der Pastorin Frau Seleck begrüßt. Sie führte uns durch die Kirche und erzählte uns die Legende von den Heiligen St. Osdag. St. Osdag war ein Herzog aus Burgund der im Jahre 880 in der Nähe von Lüneburg bei einer Schlacht gefallen war. Eine fromme Schwester suchte den Toten und wollte Ihn in die Heimat zurückbringen. Aber in Mandelsloh wollten die Pferde den Wagen nicht weiterfahren. Die Schwester nahm dies als Zeichen und begann eine Kirche zu bauen. Die Backsteinbasilika wurde wahrscheinlich von Heinrich den Löwen im Jahre 1180 errichtet. Mit den Abmessungen einer Klosterkirche ist sie Verhältnismäßig groß. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie immer wieder umgestaltet, hat aber ihren romanischen Charakter erhalten. In der Kirche ist eine Furtwängler-Orgel, die im Jahr 1878 erbaut und 2010 restauriert wurde. Durch die hervorragende Akustik in der Kirche finden nicht nur Kirchenkonzerte, sondern auch Konzertaufnahmen statt. Weiter wanderten wir auf den Weg nach Dudensen am Naturbad Franzsee vorbei, der mit Schilfbestand und Seerosenflächen den moorigen Charakter erkennen lässt. Der Vierseithof Prinzhorn war unser nächstes Ziel. Das Niedersächsisches Hallenhaus wurde im Jahr 1853 in Vierständer-Fachwerkbauweise errichtet .Frau Brand-Prinzhorn führte uns durch die Räume die mit alten Möbeln bestückt waren. Auch in der großen Eingangshalle war eine Kutsche zusehen. Weiter wanderten wir über den Kattenberg, am Herrmann-Löns-Platz vorbei bis nach Dudensen. Nach 15 km erreichten wir das Gasthaus Beermann. Nach dem Spargel-Essen fuhren wir zurück und beendeten die Wanderung in Wunstorf um 17:00Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.