Anzeige

Kirchenteam gestaltet „Sprechenden Adventskalender 2017“

Das Pastoralteam mit Pfarrer Andreas Körner, Gemeindereferentin Claudia Schwarzer, Diakon Claus Crone, Pastor Martin Tigges und Gemeindereferent Winfried Gburek.
Erlös dient der Unterstützung von zwei Sozialprojekten

Wunstorf / Neustadt. Pünktlich zum Advent wird ein neuer „Sprechender Adventskalender“ veröffentlicht und ab Samstag, 11. November, zum Kauf in Wunstorf und zum ersten Mal gleichzeitig in Neustadt angeboten. Er wird gemeinsam vom neuen Pastoralteam der Pfarrgemeinden St. Bonifatius, Wunstorf und St. Peter und Paul, Neustadt, sowie weiteren Personen gestaltet.

Vom 1. bis zum 24. Dezember gibt es auf der CD täglich ein „Türchen“, einen Beitrag zum Hören. Für jeden Tag im Advent einige Gedanken in Form von Geschichten, Erzählungen, Märchen, besinnlichen Texten, Autobiografisches und anderes mehr.

„Mit dem Kauf beschenkt sich jeder zunächst mit Hörpausen in der Adventszeit. Gleichzeitig werden mit jedem Kauf soziale Projekte der jeweiligen Kirchengemeinden unterstützt: In Wunstorf die Einrichtung eines Kindergartens in der Partnergemeinde in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina, und in Neustadt der Bau eines Kinderheims in Bengalore, Indien“, erklärt Winfried Gburek für das Pastoralteam. Die CD ist für acht Euro in folgenden Buchhandlungen erhältlich: Buchhandlung „Bücherparadies“, Südstraße 5, Wunstorf; Weber Bücher Papeterie Bürobedarf, Lange Straße 22, Wunstorf; Frerk Bücher Papier Bürobedarf, Windmühlenstr. 28, Neustadt und Buchhandlung Biermann, Wunstorfer Str. 4, Neustadt. Darüber hinaus in den Büros und Bibliotheken der genannten Pfarrgemeinden.
Auf Wunsch wird der „Sprechende Adventskalender“ auch per Post – Kaufpreis plus Porto – zugestellt. Derartige Bestellungen werden unter folgender Nummer angenommen: 015234056786.

Die Beiträge vom Sprechenden Adventskalender wurden gestaltet von den Mitgliedern des Pastoralteams: Pfarrer Andreas Körner, Gemeindereferentin Claudia Schwarzer, Pastor Martin Tigges, Diakon Claus Crone und Gemeindereferent Winfried Gburek, sowie von Dr. Astrid Zils-Wierling und Marie-Theres Crone.

Vor über 100. Jahren wurde der erste Adventskalender herausgegeben. 1908 verließ der erste Adventskalender die Druckpresse. Gerhard Lang, aus Maulbronn, druckte als "Münchener Weihnachts-Kalender" farbige Zeichnungen, die ausgeschnitten und auf einen zweiten, mit Zahlen von 1 bis 24 versehenen Pappkarton geklebt werden konnten. Er wollte mit seinem Kalender im Advent die Familien gedanklich zum Weihnachtsfest hinführen.  
Mit einem „Sprechenden Adventskalender 2017“ möchte das Pastoralteam auf eine besondere Weise die Tradition fortsetzen und gleichzeitig damit helfen. „Es ist ein Adventskalender für Erwachsene und Jugendliche. Die Erfahrung zeigt, dass sich auch Menschen mit Sehbeinträchtigungen sehr darüber freuen“, betont Winfried Gburek, der die Produktion leitet.
In diesem Jahr erscheint der Sprechende Adventskalender zum fünften Mal und das „selbstverständlich mit ganz neuen Beiträgen“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.