Asterix' Dorf in Luthe - oder doch nicht?

Wunstorf: Nuttelmanns Hof | Chorgesang in Luthe: Das große Fest

„Unsere Midsommerfete auf Nuttelmanns Hof erinnert mich immer an Asterix‘ kleines gallisches Dorf bei „Klein Bonum“. Mein Freund Udo ist ganz aus dem Häuschen. So sehr freut er sich. „Da ist immer richtig was los. Da wird gequatscht bis zum Abwinken, da fließt Cervisia, da wird gegessen. Schade nur, dass es bei uns Buffet gibt und kein Wildschwein und gesungen wird bei uns aber auch nicht“. „Udo“, sag ich, „wir sind doch ein Gesangverein. Da muss doch gesungen werden.“ „ Wird aber nicht. Denn der Barde kommt in den Baum, gefesselt und geknebelt.“
Nun es begann alles nach Plan. Erst die Rede des Chefs, in welcher er die Heldentaten der Chöre in diesem Jahr in den hellsten Tönen und wärmsten Farben schilderte. Es begann mit dem erstmals gemeinsamen Workshop beider Chöre, zog sich über die hervorragende Luther Gospelnight mit dem Pop & Gospelchor Luthe, das farbenfrohe Luther Sommersingen mit dem Nostalgiechor Luthe, das den „Regen herabrufende“ Open Air Konzert im Kursana in Barsinghausen, bis hin zu dem Gospelgottesdienst in St. Raphael, Garbsen. Mit 9 Liedern war das für einen Gottesdienst schon ein kleines Konzert. Das Schöne daran: Die Kirche war voll! Auf so viele schöne Chorerlebnisse musste ordentlich angestoßen werden. Doch hier kamen mir erste Zweifel an Udos „Klein Bonum – Erinnerungsfete“. Es gab auch Prosecco. Das hatten die Gallier doch noch nicht. Wildschwein gab es nicht einmal andeutungsweise. Stattdessen Hühnerfüße! Na ja, Würstchen und Frikadellen waren auch dabei. Aber da sehen wir mal drüber hinweg.
Doch dann holte der Chef persönlich die Gitarre hervor. Jetzt war ich auf Udos Reaktion gespannt. Ob er gleich Seil und Knebel hervorholt und Rüdiger auf den nächsten Baum bindet? War nicht! Udo blieb friedlich. So konnten drei Geburtstagsständchen gesungen werden. Das brachte die schon ausgelassene Stimmung zum Kochen. So verstummten die Gesänge erst spät in der Nacht. Denn Petrus hatte extra einen trockenen und lauen Abend spendiert. Eigentlich schade, dass es dann vorbei war. Aber da fällt mir ein: Warum gönnen wir uns im Sommerhalbjahr nicht einmal im Monat so einen Abend als Übungsabend? Das ist doch gleich auch ein gutes Lockerheitsträning. Ist doch prima, wenn wir unseren Oberbarden nicht auf den Baum binden müssen.
Sie haben Lust auf unsere Chöre bekommen? Unsere Übungsabende immer mittwochs 17.45 bis 19.45 Uhr Pop & Gospelchor Luthe, 20.00 bis 22.00 Uhr Nostalgiechor Luthe. Weiteres unter www.chorgesang-in-luthe.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.