Anzeige

Winter, Schnee und Sonnenschein - Kneippianer kehren aus den Alpen zurück

Kneipp-Skifahrer und Ski-Bob-Fahrerin im Gebiet Nova Stoba
Vierzig Kneippfreunde sind von einer erlebnisreichen Sportwoche aus dem Montafon zurückgekehrt. Das Montafontal liegt im Süden Voralbergs und am südwestlichen Ende Österreichs. Es wird von drei mächtigen Gebirgszügen umgeben, den markanten Kalkfelsen Rätikon, der teilweise vergletscherten Silvretta und dem Verwall. Die reißende Ill schlängelt sich an gewaltigen Felsbrocken vorbei durch das Tal. Im Montafon locken zahlreiche Pisten,Loipen und Wanderwege. Schneesicherheit wird garantiert. Doch der Winter hatte eine Ruhepause eingelegt. Im Tal herrschten frühlingshafte Temperaturen, der Schnee war geschmolzen. Um Pulverschnee zu erleben, mussten die Wanderer bis auf Höhen von 1500 m Höhe ansteigen. Der Schweiß floß reichlich. Der Blick in dieser Höhe auf die kantigen Gipfel ist überwältigend und belohnt die Mühen des Anstiegs. Die Langläufer und Ski-Alpinfahrer fanden in den höheren Lagen ideale Bedingungen vor und glitten auf frischer Spur durch die romantische Winterwelt. Esther Kastendieck wurde besonders bewundert, wenn sie mit ihrem Ski-Bob die Abhänge in voller Fahrt herunterkurvte. Als Besonderheit der heimischen Küche wird dort der Apfelstrudel in allen Variationen angeboten. Diesen Genuss ließen sich die Kneippianer nicht entgehen. Und weil es allen so gut gefallen hat, plant der Vorsitzende Helmut Prietz bereits die Winterreise für die nächste Saison.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 05.02.2011
1 Kommentar
82
Wilhelm Boedeker aus Wunstorf | 01.02.2011 | 16:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.