Anzeige

Raus in die Natur - Wandern in der Südheide

Die Aller bezauberte die Kneippianer durch ihre Ursprünglichkeit und Stille
Eine besonders lohnenswerte Wanderung des Kneipp-Vereins führte in ein Paradies für Naturliebhaber. Die Tour startete in Celle und führte zunächst auf schmalem Pfad entlang der Aller. Die Aller gehört zu den wenigen, zumindest streckenweise, unberührten größeren Flüssen in Deutschland. Bei Celle fließt sie durch Wälder und Wiesen und entlang kleiner ursprünglicher Dörfer. Das Ufer ist an vielen Stellen dicht bewachsen und bietet so für viele Tiere optimalen Lebensraum und für Wanderer die schönsten Naturbeobachtungen. An freien Uferstellen kommen Pferde, Kühe bis ans Wasser, um das kühle Nass zu genießen. Mücken tanzen in der Sonne, glänzende Käfer krabbeln, Libellen lassen sich auf Halmen nieder. Am Waldesrand blühen Ehrenpreis, Storchschnabel, Günsel und Gundermann um die Wette. Nach wenigen Kilometern ging es durch ein Waldgebiet entlang des schmalen Fuhsekanals. Dieser wurde angelegt um Hochwasser der Fuhse von Celle abzuhalten. Er mündet bei Hambühren in die Aller. Hambühren war auch das Ziel der Wandersleute, dort warteten niedersächsische Spezialitäten auf sie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.