Anzeige

Mit dem Kneipp-Verein auf Tour im Deister

Süntelbuchen bei Bad Nenndorf
Die Berg- und Talwanderer des Kneipp-Vereins sind Deisterfans. Auch wenn der höchste Punkt des Deisters nur 405 Meter über dem Meeresspiegel misst, sind die Anstiege ein gutes Konditionstraining. Eine vierstündige Wanderung führte die Kneippianer von Barsinghausen durch das Fuchsbachtal, vorbei an der Kreuzbuche und über die Bantorfer Höhe nach Bad Nenndorf. Der Fuchsbach speist sich aus mehreren Quellen.Beim Wegeausbau wurde in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Wasserentnahmestelle für Waldarbeiter und Wanderer, die Bössquelle, eingerichtet. Namenspatron war der damalige Förster Bössenroth. Auch eine Schutzhütte lädt zum Verweilen ein. Bei den winterlichen Temperaturen zogen die Kneippfreunde allerdings die Einkehr in die warme Stube der Bantorfer Höhe vor. In Bad Nenndorf begeisterte mal wieder die Süntelbuchenallee. Diese seltene Baumart bildet mit ihren drehwüchsigen Stämmen und pilzförmigen Kronen einen verwunschenen Anblick. Früher wurden sie auch als "Teufelsholz" gebrandmarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.