Anzeige

Kneippianer auf Schusters Rappen durch den Grinderwald

Wald- u. Wiesenwandergruppe Kneipp-Verein Wunstorf e.V. an einem Teich im Grinderwald
Der Grinderwald bei Eilvese lockte die Wald- und Wiesenwanderer des Kneipp Vereins. Der Grinderwald ist eine Altmoränenplatte, die uns durch Geröll- und Schuttablagerungen die Saale-Eiszeit hinterlassen hat. Diese Eiszeit wird von 300.000Jahren - 130.000 Jahren vor heute datiert. Sie fällt in die Zeit der Älteren Altsteinzeit. Dieser über 1000 ha große Mischwald mit seinen sanften, ausgedehnten Hügeln und sandigen Waldwegen ist das größte zusammenhängende Waldgebiet der Region. Einst jagten hier hannoversche Könige und Edelleute Wildschweine. Wild trafen die Wandersleute nicht an, dafür kreuzte eine Blindschleichensippe den Weg. Diese beinlosen Echsen lieben eine gewisse Bodenfeuchte, die sie in Laubwäldern, unter Steinen und Hecken finden. Offensichtlich waren sie auf Beutezug nach ihren Lieblingsspeisen Nacktschnecken und Regenwürmern. Ein Familienmitglied war verletzt. Um weiteres Unglück zu vermeiden, setzte Tierfreund Friedhelm Viertel die Abenteuerlustigen kurzerhand ins rettende Grün.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.