Anzeige

Kneipp-Verein Wunstorf in den Alpen - ein Wintervergnügen

Die Kneipp-Winterwanderer auf dem Gottesacker in 2000 m Höhe
Nach Winterfreuden sehnten sich 25 Kneippianer aus Wunstorf und so ging es nach Mittelberg im Kleinwalsertal. Der Winter gibt dort traditionell ein Heimspiel und zeigte sich mit reichlich Schnee, blauem Himmel und frostigen Temperaturen von seiner besten Seite. Ob Skifahrer, Langläufer, Wanderer oder Spaziergänger, alle Gruppenmitglieder kamen auf ihre Kosten. Die Skifahrer wedelten die Abhänge von Fellhorn und Kanzelwand hinunter, genossen den herrlichen Schnee mit den langen Abfahrten im Gebiet des Ifen, die anspruchsvollen Pisten des Walmedingerhorns und besonders die 7,5 km lange Talabfahrt am Nebelhorn. Die Winterwanderer hatten sich gut ausgerüstet. Mit Wanderstockeinsatz erklommen sie ohne Ausrutscher so manchen Berg. Die Höhenwege waren geräumt und boten einen grandiosen Ausblick auf die verzauberte Alpenlandschaft mit ihren mächtigen Gipfeln. Höhepunkte waren die Wanderungen in der einzigartigen Schneedünenlandschaft auf dem Gottesacker in 2000 Meter Höhe, der Aufstieg zur Wiesalpe im Wildental und der Besuch der Breitachklamm. Hier in einer der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas hatte der Frost tosende Bäche in seltsame Eisgebilde, riesige Eiszapfen und Eisvorhänge verwandelt. Die Langläufer schwärmten von den sechs Loipen über 45 km Länge in reizvoller Landschaft. Für die 3-jährige Lili war der Rodellift die Attraktion. sicherheitshalber lenkte Opa Jochen den Schlitten. Für alle ist klar, im nächsten Jahr gibt es wieder eine Winterreise mit dem Kneipp-Verein Wunstorf.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.