Anzeige

Kneipp-Radfahrer bestaunen die JU 52 auf dem Fliegerhorst Wunstorf

Radwanderwart Ruppy Gemske und Kneipp-Radler sammeln sich vor dem Start
Der Radwanderwart Ruppy Gemske vom Kneipp-Verein schwärmt für die Fliegerei. So führte er eine Radlergruppe durch das Wunstorfer Moor zum Fliegerhorst. Im Museum dort warteten historische Luftfahrzeuge auf die Kneippianer. Das Angebot stieß auf großes Interesse, denn die meisten Teilnehmer, obwohl alteingesessene Wunstorfer, hatten sich mit diesem Thema der Vergangenheit noch nicht näher befasst. Gespannt verfolgten die Radler die Geschichte einer Junkers Ju 52. Das Flugzeug war während des 2. Weltkrieges in Norwegen im Einsatz. Insgesamt 13 Machinen dieses Typs waren auf einem zugefrorenen See gelandet. Kriegsbedingt mussten die Flugzeuge zurückgelassen werden und versanken bei der nächsten Eisschmelze. Über 40 Jahre nach Kriegsende konnten Maschinen geborgen werden. Eine davon ist nun nach der Restaurierung im Originalzustand auf der Aufstellung zu sehen. Sie ist weltweit eines der letzten Exemplare. Der Besuch hinterließ auch Nachdenklichkeit bei den Kneippianern. "Die JU 52 erinnert an den schrecklichen Krieg, mahnt uns zu Frieden", so ein Teilnehmer.
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 09.08.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.