Anzeige

Viel los bei Wunstorfs Feuerwehren

Wunstorf: feuerwehr | Das vergangene Wochenende war ein ereignisreiches Wochenende bei Wunstorfs Feuerwehren. Neben den Wettbewerben auf Stadtebene standen die Abschlüsse der Truppmann 1 und Truppmann 2 Ausbildung auf dem Programm.

Freitag Abend 17.Uhr begannen die Wettbewerbe mit den „Eimerfestspielen“ der älteren aktiven Feuerwehrkameraden. Diese nach alten Regeln (Heimberg-Fuchs) durchgeführten Wettbewerbe beinhalten einen Löschangriff der mit hoher Geschwindigkeit vorgenommen werden soll. Hierbei bewehrte sich die lange Erfahrung der Bokeloher Gruppe, die schon an nationalen Wettbewerben teilgenommen hat. Sie siegten uneinholbar vor den Gruppen aus Mesmerode, Kolenfeld (Gr. 4) , Luthe, Großenheidorn, Kolenfeld (Gr. 3) und Blumenau.

Am Samstag begannen die Jugendlichen denn Wettbewerbsreigen. Ihre Übungen sind zweigeteilt. Neben einem dreiteiligen Löschangriff, mit Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten und der Vornahme von drei C-Strahlrohren, bei dem es auf die korrekte Durchführung ankommt, stand eine Schnelligkeitsübung auf dem Programm. Bei der Schnelligkeitsübung muss eine Schlauchleitung über einen Hindernisparkour aus Wassergraben, Hürde, Kletterwand und Tunnel gelegt werden. Ein Teil der Gruppe muss am Ende der Bahn Knoten fachgerecht anbringen. Die Gruppen, die mit Auf- und Abbau bei fehlerfreiem Verlauf die besten Zeit hinlegten, waren auch in der Gesamtwertung ganz weit vorne. Gesiegt im ewigen Duell hat letztendlich Luthe 2 vor Klein Heidorn 1 und Kolenfeld. Die Gruppen aus Wunstorf, Luthe 3, Bokeloh, Steinhude 1, Luthe 1, Klein Heidorn 2 und Steinhude 2 belegten die nachfolgenden Ränge.

Den Nachmittag gestalteten die Aktiven Kameraden mit Ihren Wettbewerben auf dem Mesmeroder Sportplatz. Auch sie mussten einen Löschangriff simulieren, der auf fachliche Richtigkeit und in Geschwindigkeit in mehreren Zeittakten bewertet wurde. Der Löschangriff untergliedert sich in einer Wasserversorgung aus offenem Gewässer bis zum Verteiler, von dem aus 2 C-Strahlrohre und 1 B-Strahlrohr versorgt werden müssen. Eins der beiden C-Strahlrohre wird dabei über eine Steckleiter an einem Gerüst vorgenommen. Gerade hierbei wird auf die fachliche Richtigkeit viel Wert gelegt, denn der Leitereinsatz ist auch im realen Einsatz ein Gefahrenschwerpunkt. In diesem Wettbewerb traten 8 Gruppen aus dem Stadtgebiet gegeneinander an, von der sich die Gruppe Luthe 1 gegen die anderen Wettbewerber durchsetzen konnte. Sie siegte vor den Gruppen aus Klein Heidorn, Bokeloh, Luthe 2, Kolenfeld, Mesmerode, Wunstorf und Steihude.
Parallel zu den Wettbewerben fand in Wunstorf die Prüfung der Truppmann1- Ausbildung und der Truppmann 2- Ausbildung statt. Hierzu finden Sie einen gesonderten Bericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.