Anzeige

Tag der offenen Tür bei der freiwilligen Feuerwehr in Mesmerode

Die Feuerwehren: retten löschen bergen schützen (Foto: Uwe Wolf)
Wunstorf: Feuerwehrgerätehaus Mesmerode | Einige Wochen hat ein Stroh-Kamerad am Ortseingang Mesmerode für das große Ereignis am 14. August geworben und dann war es soweit: alle Interessierten waren zum Tag der offenen Tür anlässlich des 75jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Mesmerode eingeladen.
Der Tag begann – nachdem es am Abend vorher noch wie aus Eimern geschüttet hatte – mit Sonnenschein und dieser sollte uns den gesamten Tag begleiten. Gestartet wurde das Fest mit zünftiger Blasmusik der Feuerwehrkapelle Luthe und einem unterhaltsamen Frühschoppen. Neben Getränken wurden Grilladen und Pommes gereicht. Zur Unterhaltung der Kinder hatte die Jugendfeuerwehr Bokeloh mit einigen Kameraden aus Mesmerode viele Spiele aufgebaut. Unter anderem wurde ein kleines Häuschen in Brand gesetzt und konnte zur Freude der Umstehenden gelöscht werden.
Während des gesamten Tages konnten die Drehleiter und ein Rüstwagen aus Wunstorf und einige Löschfahrzeuge aus Bokeloh und Mesmerode besichtigt werden. Auch das historische Löschfahrzeug „Emma“ präsentierte sich von seiner besten Seite. Die anwesenden Kameraden waren immer für Erklärungen zur Stelle.
Die erste Vorführung des Tages war die Vorstellung des Hovercraft Luftkissenbootes der Feuerwehr Steinhude. Auf einer eigens dafür reservierten Wiese fuhr das Boot viele Runden und der Ortsbrandmeister aus Steinhude erklärte den Zuschauern die Besonderheiten des Bootes.
Eine Kaffeetafel bot Gelegenheit, in der Fahrzeughalle zu verschnaufen und die Ausstellungsstücke der historischen Ausrüstungsgegenstände und Bekleidungsstücke anzusehen, die die Entwicklung der Feuerwehr eindrucksvoll dokumentierten.
Später zeigte der Gefahrgutzug Wunstorf den Ablauf eines Einsatzes . Zwei Kameraden verschwanden komplett in ihren Schutzanzügen und sicherten das Gefahrgut. Danach säuberten weitere Kameraden die Anzüge und halfen beim Auskleiden.
Zuletzt wurde eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug durch die Feuerwehr Bokeloh befreit. Fachgerecht wurden dabei die Türen geöffnet, das Dach nach hinten geklappt und der Motorraum nach vorne abgekippt. Alle Maßnahmen dienten dazu, den Zugang zu der eingeklemmten Person zu schaffen, um lebensrettende Sofortmaßnahmen durchführen zu können, um sie danach aus dem Fahrzeug zu befreien.
Die Zuschauer zeigten sich von allen Vorführungen beeindruckt und bis zum späten Abend gab es Gelegenheit, um sich über das Gesehene auszutauschen.
3
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Wunstorf | Erschienen am 06.12.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
109
Jürgen Scholz aus Wunstorf | 08.09.2010 | 16:55  
545
Ina Wolf aus Wunstorf | 08.09.2010 | 17:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.