Anzeige

Johanniter zwischen Schlager und Trance im Einsatz - Wochenende voller Musik fordert die Helfer

Andreas Galabier kam der Bitte um ein Foto mit den Wunstorfer Einsatzkräften gerne nach
Ein Wochenende mit sehr vielen Einsätzen haben die ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des Johanniter-Ortsverbandes Wunstorf-Steinhuder Meer abgeschlossen.

Bereits am frühen Freitagnachmittag startete der erste Rettungswagen mit zwei Rettungssanitätern und zwei zusätzlichen Sanitätshelfer zum Veranstaltungs-gelände Waldfrieden in Stemwede. Die Wunstorfer Helferinnen und Helfer folgten damit einer Einsatzanforderung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Minden-Ravensberg, die den Einsatz „Wonderland 2013“ hauptverantwortlich übernommen hatten. Etwa 15 Versorgungen leisteten die Kräfte vor Ort, gegen 3 Uhr endete der Einsatz für die ersten Wunstorfer in Stemwede vor Ort.

Am Sonntag rückten zu nächtlicher Stunde um 4:30 Uhr weitere neun Helferinnen und Helfer um den Gruppenführer Jan-Frederik mit drei Rettungswagen und einem Mannschaftswagen von der Unterkunft in Wunstorf in Richtung Stemwede zu dem Festival ab und kehrten erst am Abend gemeinsam mit den Kollegen nach einem langen Dienst wohlbehalten wieder in Wunstorf ein.

Am späten Abend übernahmen zwei weitere Helfer mit einem Krankenwagen eine Verlegung des Auslandsrückholdienstes von Langenhagen nach Braunschweig.

Der Samstag stand dann im Zeichen des Schlagers „Hannover Ole“ auf dem Messegelände. Auf Anforderung der Hannoveraner Johanniter beteiligten sich sieben Wunstorfer Sanitätshelferinnen und -helfer an der Absicherung. Auch ein Rettungswagen der Wunstorfer Einheit mit zwei weiteren Einsatzkräften war beteiligt. Wie nah der Sanitätsdienst auch manchmal an den Stars ist, zeigte sich kurz vor Ende der Veranstaltung. Zwei Helferinnen hatten den Künstler Andreas Gabalier hinter der Bühne auf ein Foto angesprochen. Gabalier, der gerade mit dem Hit „I sing a liad für di“ in den Musikcharts vertreten ist, stimmte sofort zu. Er bedankte sich nach dem Foto bei Helferinnen und Helfern für den geleisteten Einsatz.

Aber auch in Wunstorf waren die ehrenamtlichen Rettungskräfte im Einsatz. Jeweils Samstag und Sonntag sicherten zwei Helfern mit einem Krankenwagen eine Motorsportveranstaltung auf dem Fliegerhorst ab. Für die Teilnehmer der Juleica Schulung der Jugendpflege der Stadt Wunstorf stand am Sonntag der erste Teil eines Erste-Hilfe-Kurses auf dem Programm. Ausbilderin Jana Louis vermittelte das Vorgehen bei Notfällen und ging auch auf das Thema Prävention von Unfällen ein. Zum zweiten Teil treffen sich die Juleica-Anwärter am heutigen Montag.
Etwa zehn Helfer und Helferinnen der Betreuungsgruppe um den Gruppenführer Christian Hoffer widmeten sich am Freitagabend der Materialpflege im Küchen- und Unterkunftsbereich.

Insgesamt haben die Helferinnen und Helfer bei den verschiedenen Diensten etwa 50 Mal Erste-Hilfe geleistet. Vier Patienten mussten in ein Krankenhaus transportiert werden. Knapp 500 Stunden waren die Wunstorfer Helferinnen und Helfer an diesem Wochenende im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.