Anzeige

Johanniter treten bei Wettkampf in Madrid an - Wunstorfer Retter messen sich in Spanien mit 15 anderen Teams aus ganz Europa

The EMTs Christopher Jonck, Matthias Riemann and Benjamin Hummel, are practicing for the European EMS Congresses Championship that will be held in Madrid this year. Foto: Stefan Simonsen (Foto: Stefan Simonsen)
Bereits seit mehreren Wochen trainieren Matthias Riemann, Benjamin Hummel und Christopher Jonck aus dem Johanniter Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer für ein ganz besonderes Ereignis: Die drei engagierten Notfallsanitäter reisen am Wochenende zur Europameisterschaft des Rettungsdienstes, den European EMS Championships, nach Madrid.
Zu dem Wettkampf, der im Rahmen des Europäischen Rettungsdienst-Kongresses stattfindet, reisen insgesamt 16 Teams aus Europa und Asien in die Hauptstadt Spaniens, um sich in der Versorgung Schwerverletzter und -erkrankter zu messen.

„Wir wissen nicht, welche schwierigen Aufgaben uns gestellt werden, aber diese Unsicherheit ist für uns aufgrund unserer täglichen Arbeit mit Notfallpatienten nichts Ungewöhnliches. Wir haben unterschiedliche anspruchsvolle Szenarien trainiert und sind bereit für die Herausforderung“, berichtet Matthias Riemann, der als Teilnehmer schon auf verschiedenen Wettkämpfen, unter anderem in der Türkei und in Russland, für die Johanniter antrat.

Was am Anfang nur ein spontaner Idee war, wurde nach einer Bewerbung um die Teilnahme und ein bisschen Glück bei der Auslosung zur Realität.
Um die Reisekosten, das Material für den Wettkampf und die groß angelegten Trainingseinheiten zu ermöglichen, waren viele Unterstützer notwendig. Von den Kleinsten der Johanniter-Jugend bis zum Regionalvorstand waren alle daran beteiligt, die Reise für die drei Retter möglich zu machen. Auch der Materialausrüster X-CEN-TEK war begeistert von der Idee und ist nun offizieller Ausrüster des „Team Germany“.

„Wir freuen uns sowohl auf den kollegialen Austausch mit Rettungskräften aus anderen Ländern, als auch auf die Teilnahme am wissenschaftlichen Kongress“, sagt Christopher Jonck, Notfallsanitäter und Teamleader der Wettkampfmannschaft. „Wir sind gespannt, die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Notfallmedizin zu diskutieren und später in die Praxis umzusetzen und hoffen natürlich auch insgeheim darauf, mit einer Trophäe im Gepäck nach Wunstorf zurückzukehren.“

Die Johanniter aus dem Ortsverband Wunstorf nehmen seit Jahren immer wieder an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil, zuletzt im Jahr 2018 in Russland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.