Anzeige

Stahl ein Briefträger 1000 Briefe aufgrund von Kleptomanie?

ingo anstötz / pixelio.de (Foto: ingo anstötz / pixelio.de)
Heute auf der Suche nach interessanten Nachrichten, habe ich erneut eine kuriose Nachricht über einen Briefträger aus Bayern entdeckt, der um die 1000 Briefe gestohlen haben soll.

Laut vertraulichen Angaben der Polizei habe ein 49 Jahre alter Postbote aus dem Landkreis Wunsiedel in Bayern ca. 1000 Briefe behalten oder sogar aus fremden Briefkästen entnommen.

Die Polizei fand die Postsendungen bei einer Durchsuchung der heruntergekommenen Wohnung des Schuldigen in Schönwald. Unter anderem befanden sich unter den Briefen wichtige Schreiben von Gerichten und Ärzten. Auch eine EC-Karte wurde von Polizeibeamten entdeckt. Der Dieb muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, fragte ich mich gleich: Was bewegt einen Menschen dazu, Dinge zu stehlen mit denen er nicht wirklich viel anfangen kann?

Ist es möglicherweise der Hass auf die Einwohner der Stadt?
Oder vielleicht leidet er sogar unter der Krankheit Kleptomanie, eine Krankheit die jemanden zwingt Dinge ohne Bedeutung zu stehlen? (siehe hier: Kleptomanie)

Was denkt ihr?

Außerdem, kommt euch dieser Fall nicht bekannt vor? Vor einiger Zeit habe ich schon mal einen ähnlichen Artikel entdeckt. (siehe hier: Postbote aus Würzburg unterschlug 268 Pakete)

Müssen wir jetzt immer öfter damit rechnen, dass Briefe und Pakete unterschlagen werden?

Quelle: (Shortnews.de)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.