Anzeige

Basketball-Finale in der Pro A: Steigt BV Chemnitz 99 nach Spiel gegen s.Oliver Baskets Würzburg in die Beko BBL auf?

Wann? 23.04.2011 19:30 Uhr

Wo? s.Oliver Arena, Stettiner Straße 1, 97072 Würzburg DEauf Karte anzeigen
BV Chemnitz 99 - s.Oliver Baskets Würzburg - Wer versenkt den entscheidenden Korb zum Aufstieg? (Foto: ©Dieter / pixelio.de) (Foto: ©Dieter / pixelio.de)
Würzburg: s.Oliver Arena | Der BV Chemnitz 99 trifft am 30. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga Pro A auf die s.Oliver Baskets Würzburg. Die Niners um Korbjäger Terren Harbut stehen vor dem schwierigsten Spiel der Saison 2010/2011. Und vor dem entscheidenden. Denn mit einem Sieg am Samstag, 23.04.2011, ab 19:30 Uhr in Würzburg steigt der BV Chemnitz 99 in die Beko BBL auf.

Bayern vor Franken und Sachsen
Die Basketballer des FC Bayern München stehen bereits als Meister in der Pro A fest. Auf Platz 2 steht vor dem letzten Spieltag das Team aus Würzburg. 20 Siege aus 27 Spielen haben die Franken auf dem Konto. Das sind 47 Punkte. Chemnitz hat einmal mehr verloren und dementsprechend 46 Punkte. Die Saar-Pfalz-Braves auf Platz 4 sind mit 43 Zählern aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden.

Würzburg liegt in der Zuschauer-Tabelle vorn
Der FC Bayern München hat auch die meisten Zuschauer angelockt. 53.950 Fans pilgerten zu den Heimspielen der Basketballer des FC Bayern. Zum teuersten Kader der Pro A. Dahinter folgen in der Gunst der Zuschauer die s.Oliver Baskets Würzburg. Fast 42.000 Leute verfolgten die Korbjäger aus Franken live. Zum Showdown gegen Chemnitz werden sie das Zuschauer-Polster noch mal ausbauen. Auf Platz 3 steht der BV Chemnitz 99. Auch im Zuschauer-Ranking. Allerdings nur mit 25.638 Fans in der Halle. Der Vorsprung der Würzburger ist also groß. Aber in der sportlichen Tabelle ist er minimal. Es ist ein „Alles oder nichts“-Spiel.

Spielt Zazai für Chemnitz den Rocky?
Gutes Omen für die Chemnitzer Profi-Basketballer: Im Hinspiel besiegte das Team um Trainer Torsten Loibl die Würzburger mit 65:55. Doch in der s.Oliver-Arena in Würzburg genießen die Franken um Assistgeber Lee Jeka Heimvorteil. 132 Körbe hat Lee Jeka in der laufenden Saison für Würzburg vorbereitet. Im Schnitt waren das 4,6 pro Spiel. Nur vier Basketballer in der Pro A weisen bessere Werte auf. Der Beste: Achmadschah Zazai von den Chemnitz Niners. Mit 6,1 Assists per Game und 177 Vorlagen insgesamt führt er die Statistik „Total Assists“ an. Bei 20 Assists Vorsprung auf Kameron Gray von den Crailsheim Merlins wird Achmadschah Zazai wohl auch bei einer total verpfuschten Partie oben bleiben. Lieber wäre ihm wahrscheinlich aber, wenn er gar keine Vorlage liefert, aber Chemnitz in Würzburg gewinnt. Wie Film-Boxer „Rocky“ wird der Point Guard aber sein Bestes geben und mit dem ein oder anderen Steal dafür sorgen, dass der BV Chemnitz 99 bei den s.Oliver Baskets Würzburg den Aufstieg perfekt macht. Wenn’s gut läuft.

Chemnitz vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte
„Würzburg will unbedingt aufsteigen und hat auch den entsprechenden Kader dafür. Wir können dagegen völlig frei aufspielen und haben nichts zu verlieren“, stapelt Torsten Loibl vor dem Hammer-Finale tief. Damit nimmt er den Druck vom Team, in dem jeder Spieler weiß: Wenn wir gewinnen, schaffen wir den größten Erfolg in der Geschichte des BV Chemnitz 99!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.