Anzeige

Nach Ian Somerhalder: Nina Dobrev macht ein heftiges Geständnis 

Nina Dobrev wirkt in den Rollen, die sie spielt stets selbstsicher. Sie macht den Eindruck als versprühe sie eine Menge Selbstbewusstsein. Doch jetzt macht sie ein überraschendes Geständnis.

Als Elena Gilbert kennen sie viele, Nina Dobrev schaffte ihren Durchbruch mit der Mystery-Serie “Vampire Diaries”. Auf dem Set der Serie lernte sie damals auch ihren Freund Ian Somerhalder kennen. Sie verliebten sich ineinander und wurden ein Paar. Mittlerweile sind die beiden Schauspieler nur noch befreundet. Die Beziehung hielt den Altersunterschied von zehn Jahren nicht aus. Allerdings gingen die beiden nicht im Schlechten auseinander. Seit diesem Jahr spielt Nina Dobrev auch in einer Sitcom mit. “Fam”, lautet der Titel. Doch darüber macht sie jetzt ein heftiges Geständnis!

Nina Dobrev in “Fam” - So schlimm war es für sie


Die Schauspielerin berichtet nun in einem Interview wie schlimm es am Set für sie war. Doch was war los? Schließlich ist Nina Dobrev eine erfahrene Schauspielerin, die schon in vielen Serien und Filmen zu sehen war. Das Besondere am “Fam”-Set, ist dass ein Publikum am Set sitzt. Und vor dem Publikum zu performen, davor hatte Nina große Angst. “Die ersten Liveshows waren absolut angsteinflößend, ich fühlte mich so, als würde ich sterben”, erzählt Nina. Ihre Angst konnte sie von Zeit zur Zeit glücklicherweise überwinden. Je mehr sie auf dem Set mit Publikum gearbeitet hatte, desto besser wurde es. Für die 30-Jährige ist “Fam” eine tolle Möglichkeit. Als “Friends”-Fan wollte sie schon immer in einer Sitcom mitspielen. Anfangs war die Angst aber unerträglich: “Ich hab mich noch nie so ängstlich in meinem Leben gefühlt”, erzählt sie. Wie schön, dass Nina ihre lähmende Angst überwunden hat und nun das machen kann, was sie schon immer wollte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.