Anzeige

„Nachtschicht“ in Wolfsburg öffnet mit neuem Geschäftsführer

Die Disco „Nachtschicht“ im Wolfsburger Imperial-Gebäude musste nach einer Razzia im Juli schließen. Nun soll das Image des Clubs von einem neuen Geschäftsführer aufpoliert werden.

Wolfsburg
Bei einer großen Razzia der Polizei wurden deutschlandweit 39 Objekte von 300 Polizisten untersucht, davon befanden sich 15 in Wolfsburg. Einer der Einsatzorte war die Disco „Nachtschicht“. Hier wurden große Mengen an Anabolika und Bargeld beschlagnahmt. Nun hat der Club eine neue Geschäftsführung, die den früheren Geschäftsführer Andreas R. laut WAZ in Schutz nimmt. Nicht er, sondern der ehemalige Betriebsleiter Dietmar G. sei tatverdächtig. Neuer Betriebsleiter ist Christian H., der Drogen- und Arzeneimittelhandel und –konsum den Kampf ansagt. Nach einer Umstrukturierung und mit einem neuen Konzept soll die Disco „Nachtschicht“ wieder „zu alten Zeiten zurückkehren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.