Randale in Pula: Abiturienten aus Celle machen Kleinholz aus Ferienanlage

Alkoholverbot - die Lösung für Ferienanlagen in Pula? (Foto: Egon Häbich / pixelio.de) (Foto: Egon Häbich / pixelio.de)
Eine Horde betrunkener Abiturienten aus Celle hat eine Ferienanlage in Pula, Kroatien, zerlegt. Mit Feuerwehräxten und Feuerlöschern demolierten sie nach Angaben des Reiseveranstalters abi4life Fensterscheiben, Kühlschränke und Möbel. Letztere beschmierte die Meute zudem mit Fäkalien. Sogar einen Baum fällten die Pennäler, die in Pula ordentlich auf den Putz hauen wollten. Außerdem werden den Randalierern mehrere Einbrüche in leere Appartements der Ferienanlage zugeschrieben.

37 von 475 Abiturienten aus Celle seien an dem nächtlichen Steifzug des Vandalismus unter Alkohol beteiligt gewesen. Dabei stammten die Täter nach momentaner Erkenntnis alle von der Axel-Bruns-Schule Celle und haben somit einen technischen Ausbildungsschwerpunkt. Jan Prange, Geschäftsführer von abi4life, erklärte in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung, dass es schon in den Vorjahren immer wieder Probleme mit den Abiturienten der Axel-Bruns-Schule gegeben habe.

Der Schaden in der Ferienanlage in Pula wird auf ungefähr 10.000 Euro beziffert. Die 37 Randalierer wurden direkt aus der Ferienanlage geworfen. Da sie damit keine Unterkunft mehr in Kroatien hatten, wurden sie von der Polizei in einen Bus verfrachtet und zur Grenze gebracht. Davor hatte die Polizei die Übeltäter angeblich schon drei Verwarnungen in besagter Nacht ausgesprochen. Einige Schüler werfen abi4life jetzt vor, sich nicht ausreichend um die Reisegruppe gekümmert und somit ihr Scherflein zum Akt des Vandalismus beigetragen zu haben.
0
5 Kommentare
28.812
Kurt Battermann aus Burgdorf | 25.05.2011 | 11:09  
1.120
Michael Staub aus Wolfsburg | 25.05.2011 | 16:01  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.05.2011 | 17:46  
28.812
Kurt Battermann aus Burgdorf | 25.05.2011 | 19:55  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.05.2011 | 20:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.