Anzeige

In Wismar: Blick hinter ein hanseatisches Giebelhaus

Der zweigeschossige Anbau hinter dem Haupthaus wird als Kemladen bezeichnet. Foto (April 2017): Helmut Kuzina
Wismar: Große Hohe Straße | In der Altstadt wird die Lübsche Straße, die längste der Stadt, durch viele Giebelhäuser eingerahmt. Aus Richtung der Großen Hohen Straße ist zu sehen, wie es hinter einem der hanseatischen Häuser aussieht.

Hinter dem Haupthaus befindet sich meist ein zweigeschossiger Anbau, der als Kemladen bezeichnet wird. Der Name leitet sich ab von „Kemenate“, was so viel heißt wie „beheizbarer Raum“, denn im Kemladen befand sich einst - abgesehen von der Feuerstelle in der Diele des Haupthauses - die einzige Heizmöglichkeit zu heizen. Abgetrennt von den Geschäftsräumen des Giebelhauses, diente der Kemladen als Wohnbereich.

April 2017, Helmut Kuzina
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
22.547
Katja W. aus Langenhagen | 13.04.2017 | 11:17  
27.939
Helmut Kuzina aus Wismar | 13.04.2017 | 11:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.